Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Kreativität, How-To's und alles was den Nagel auf den Kopf trifft
Antworten
Benutzeravatar
Mephistopheles
Leichtmatrose
Beiträge: 87
Registriert: Di 19. Jun 2018, 17:23

Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Beitrag von Mephistopheles » Mi 1. Apr 2020, 16:56

Hallo zusammen,

im Winter war 'ne Menge Zeit und ich habe meine Bugkabine endlich umgebaut.
Da ich bisher nie im Boot geschlafen habe und das auch in Zukunft nicht vorhabe, lag in der Bugkabine zwar eine Matratze, aber der Raum wurde eigentlich nur als Rumpelkammer für gerade nicht benötigtes Equipment genutzt (weitere Fock, Fender, Schlechtwetterklamotten u.s.w.).
Den Krempel bringe ich auch woanders unter. Da war die Frage, was mit dem Raum machen.
Also habe ich im Herbst Mineralsteinwolle in flexiblen Platten sowie unbehandeltes Abachi-Holz gekauft.
Nachdem die Kabine geleert war, habe ich den Großteil der Kisten rausgeflext, alles neu lackiert und mit der Steinwolle beklebt (Dicke 8cm).
Danach wurde alles mit Holz verkleidet, zwei kleine Bänke eingebaut und eine Tür gezimmert.
Die neue Holzwand sowie die Tür sind nicht isoliert, da hier keine Kühlung durch die Außenwände stattfindet und ich den Wärmeverlust an dieser Stelle als zu vernachlässigen betrachte.
Bis auf den Ofen war die Sauna fertig. Hierzu habe ich den backbordseitigen Platz auf der Türseite vorgesehen und die Bank dort etwas kürzer gebaut. Für 2 Leute reicht es jetzt dicke aus. Auf der Steuerbordseite kann man sogar bequem liegen.

Jetzt stellt sich noch eine Frage:
Mein Landanschluss ist mit 6A abgesichert. Da wird es mit den üblichen Saunaöfen eher schwierig, etwas zu finden, was so "wenig" Anschlussleistung hat. Hier wäre ja bei 1380W Schluss, wenn wirklich nichts anderes eingeschaltet ist. Das wäre blöd, wenn ich wärend des Aufheizens noch einen Kaffee (Jura Vollautomat mit 1000W) ziehen möchte.
Nun bin ich im Netz auf kleine Gassaunaöfen gestoßen, die Leistungsmäßig unkritisch sind. Sie haben sogar den Vorteil, dass anfangs mit mehr Leistung geheizt werden kann, um die Aufheizphase deutlich zu verkürzen. Nun: Kein Vorteil ohne Nachteil. Die Dinger kosten deutlich mehr als elektrische Öfen und benötigen einen Schornstein. Der finanzielle und bautechnische Mehraufwand wäre es mir aber durchaus wert.
Jetzt komme ich zur eigentlichen Frage. Wie bringe ich das Abgas sicher nach draußen. Dass ich hierzu das Deck durchbohren muss, ist schon klar. Das Problem ist, dass das Abgas ja auch eine nicht unerhebliche Tempratur hat. Gibt es da etwas fertiges? Kann man evtl. eine Abgasdurchführung für eine Bootsheizung nutzen? Wie verhindere ich, dass es reinregnet (evtl. U-Rohr mit Öffnung unten)? Handelt es sich dabei um eine Installaiton, die Gasseitig oder Schornsteinseitig abgenommen werden muss (Gasflasche ist bereits vorhanden und ordnungsgemäß mit Lüftung installiert)? Die Zuluft für den Ofen soll überigens einfach aus der Hauptkabine gezogen werden. Ist die einfachste Lösung.

Ich weiß, 'ne Menge Fragen, aber evtl. ist ja jemand vom Fach im Forum und kann weiterhelfen.

Schönen Gruß
Markus
Neptun 22 Miglitsch, Steinhuder Pfütze, Steg 25
Benutzeravatar
Kaffeesegler
Steuermann
Beiträge: 236
Registriert: Di 19. Jun 2018, 21:45
Wohnort: Porta Westfalica

Re: Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Beitrag von Kaffeesegler » Mi 1. Apr 2020, 17:22

Hallo Markus,

"Un-"cooles Projekt! 😊

Hast Du mal im Caravan Zubehör gestöbert? Da sin Gasheizung und Schornstein normal. In den Werkstätten der Händler müssten die zertifizierten Experten zu finden sein

LG

Lars
Neptun 22 Backdecker "Symphony"
Steinhuder Meer, Nordufer Nähe öffentlicher Kran
Benutzeravatar
THM
Skipper
Beiträge: 411
Registriert: Di 19. Jun 2018, 22:36
Wohnort: Ammersee-West
Kontaktdaten:

Re: Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Beitrag von THM » Mi 1. Apr 2020, 19:54

Ist es Zufall, dass Du den Umbau am 1. April vorstellst ? :lol:

Gruß
Thomas
Neptun 25 KS "Whisky", Volvo MD2010, Rufzeichen DC3051, MMSI 211 114 650, Liegeplatz: Barth
Benutzeravatar
Kaffeesegler
Steuermann
Beiträge: 236
Registriert: Di 19. Jun 2018, 21:45
Wohnort: Porta Westfalica

Re: Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Beitrag von Kaffeesegler » Mi 1. Apr 2020, 20:07

Ooooohhhh da bin ich voll reingefallen, war anstrengend im Job und den ersten April hatte ich nicht auf dem Radar. GRATULATION
Neptun 22 Backdecker "Symphony"
Steinhuder Meer, Nordufer Nähe öffentlicher Kran
Benutzeravatar
Tenovice
Skipper
Beiträge: 814
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 12:23
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Beitrag von Tenovice » Mi 1. Apr 2020, 20:33

:Daumen: :lol:


Sehr coole Nummer... obwohl ich die Idee fast schon cool finde... wenn ich denn Saunagänger wäre...
Hauptsache gesund und die Frau hat Arbeit...
Neptun 26 KS "Eisbär"
Benutzeravatar
Mephistopheles
Leichtmatrose
Beiträge: 87
Registriert: Di 19. Jun 2018, 17:23

Re: Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Beitrag von Mephistopheles » Mi 1. Apr 2020, 20:33

... oh menno Thomas.
Hättest Du es nicht noch etwas laufen lassen können.
Wobei - Einen richtig schön erwischt ist ja auch schon etwas. :D

Schelmischen Gruß
Markus

PS: Schade, dass ich mit Bildbearbeitung so gar nichts am Hut habe. Mit 1-2 Bildern wären mir sicherlich mehr auf den Leim gegangen. Andereseits hätte dann sicherlich irgendwann die "Yacht" angeklingelt, um einen Bericht darüber zu bringen. Oo
Neptun 22 Miglitsch, Steinhuder Pfütze, Steg 25
Benutzeravatar
Tenovice
Skipper
Beiträge: 814
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 12:23
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Beitrag von Tenovice » Mi 1. Apr 2020, 20:44

Spinnen wir den Gedanken zuende?! Was spricht dagegen? Das wäre doch mal so richtig edel - die eigene Sauna an Bord... Die Idee ist so verrückt, dass sie auch am 2.4. noch cool ist
Hauptsache gesund und die Frau hat Arbeit...
Neptun 26 KS "Eisbär"
Benutzeravatar
Zeugmeister
Vorschoter
Beiträge: 113
Registriert: Sa 23. Jun 2018, 10:45

Re: Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Beitrag von Zeugmeister » Mi 1. Apr 2020, 21:18

Gibt´s schon! Das Boot hier hat eine eingebaut:

https://www.devalk.nl/de/jachtmakler/32 ... AT-43.html

Falls sich jemand inspirieren lassen will.
Neptun 22 - KS - Backdecker - Dinette - Baujahr 1976 - Torqeedo Travel 1003 S
Mannichef
Leichtmatrose
Beiträge: 99
Registriert: Fr 26. Jul 2019, 20:46

Re: Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Beitrag von Mannichef » Do 2. Apr 2020, 00:41

LOL, kenne auch einen: Mama,Mama, der Papi hat sich erhängt. Er hängt am Dachboden: Die aufgeregte Mama stürmt auf den Dachboden......und findet Niemanden vor! Fritzschen: April April, er hängt im Keller.
Benutzeravatar
Mephistopheles
Leichtmatrose
Beiträge: 87
Registriert: Di 19. Jun 2018, 17:23

Re: Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Beitrag von Mephistopheles » Do 2. Apr 2020, 01:54

Tenovice hat geschrieben:
Mi 1. Apr 2020, 20:44
Spinnen wir den Gedanken zuende?! Was spricht dagegen? Das wäre doch mal so richtig edel - die eigene Sauna an Bord... Die Idee ist so verrückt, dass sie auch am 2.4. noch cool ist
Bring mich nicht auf dumme Gedanken. Ich dachte, eine Sauna auf 22 Fuss ist krank. Ich habe allerdings wirklich noch nie auf dem Boot gepennt und der Platz würde in der Tat für 2 Personen ausreichen.
Die Frage ist, ob man so etwas dann auch irgendwann wieder verkaufen kann.

Schönen Gruß
Markus
Neptun 22 Miglitsch, Steinhuder Pfütze, Steg 25
Benutzeravatar
THM
Skipper
Beiträge: 411
Registriert: Di 19. Jun 2018, 22:36
Wohnort: Ammersee-West
Kontaktdaten:

Re: Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Beitrag von THM » Do 2. Apr 2020, 11:54

Mephistopheles hat geschrieben:
Mi 1. Apr 2020, 20:33
... oh menno Thomas.
Hättest Du es nicht noch etwas laufen lassen können.
Sorry, ich gelobe Besserung. Nächstes Jahr halte ich die Finger still. Andererseits ist die Idee auch nicht so abwegig: Wenn in den Wintermonaten das Boot auf dem eigenen Grundstück überwintert, wäre eine saisonale Saunanutzung durchaus sinnvoll :Daumen: .

Gruß
Thomas
Neptun 25 KS "Whisky", Volvo MD2010, Rufzeichen DC3051, MMSI 211 114 650, Liegeplatz: Barth
Benutzeravatar
Tenovice
Skipper
Beiträge: 814
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 12:23
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Beitrag von Tenovice » Do 2. Apr 2020, 18:50

Mephistopheles hat geschrieben:
Do 2. Apr 2020, 01:54

Bring mich nicht auf dumme Gedanken. Ich dachte, eine Sauna auf 22 Fuss ist krank. Ich habe allerdings wirklich noch nie auf dem Boot gepennt und der Platz würde in der Tat für 2 Personen ausreichen.
Die Frage ist, ob man so etwas dann auch irgendwann wieder verkaufen kann.

Schönen Gruß
Markus
Mal im Ersnt, wenn du den Raum im Vorschiff nicht nutzt, dann finde ich es durchaus eine coole Idee. Es bräuchte eine coole Ambientebeleuchtung und feuchtigkeitsresistente Dämmung und eine entsprechend dichte Tür. Das Gewicht dürfte nicht sooo hoch ausfallen und der Style-Faktor ist unschlagbar...
Und wer verkauft denn seine Neptun?
Greetz
Christof
Hauptsache gesund und die Frau hat Arbeit...
Neptun 26 KS "Eisbär"
Benutzeravatar
Mephistopheles
Leichtmatrose
Beiträge: 87
Registriert: Di 19. Jun 2018, 17:23

Re: Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Beitrag von Mephistopheles » Do 2. Apr 2020, 19:45

Hi Christof,
Tenovice hat geschrieben:
Do 2. Apr 2020, 18:50
Mal im Ersnt, wenn du den Raum im Vorschiff nicht nutzt, dann finde ich es durchaus eine coole Idee. Es bräuchte eine coole Ambientebeleuchtung und feuchtigkeitsresistente Dämmung und eine entsprechend dichte Tür. Das Gewicht dürfte nicht sooo hoch ausfallen und der Style-Faktor ist unschlagbar...
Und wer verkauft denn seine Neptun?
naja. Man bräuchte eine Dämmung, die eigentlich auch noch hinterlüftet sein sollte. Dann eine Dampfsperre und darüber dann das Holz. Gleiches dann auch am Dach. Boden ist weniger kritisch, da es dort 'eh kühler ist. Dort langt ein dünnerer Dämmstoff. Da kommt zusammen mit dem Ofen schon einiges an Gewicht am Bug zusammen, was nur zum Teil durch den entfernten Krempel kompensiert wird. Allein den Ofen könnte man so verbauen, dass er bei Nichtgebrauch irgendwo Heckseitig verstaut wird. Man muss wirklich aufpassen, dass die Kiste nicht zu Buglastig wird. Ich denke, das Material ist kaum unter 100kg zu bringen.
Bei Benutzung eines Gasofens wäre es allerdings auch möglich, diesen eine Nummer größer zu planen und dann bei der Holzdicke Abstriche machen. Das macht den Betrieb aufgrund des höheren Wärmeverlustes dann zwar etwas teurer, aber der Kahn wäre auch noch zu segeln.

Es erschreckt mich langsam, dass aus einer 1. April-Schnapsidee so etwas wie eine Machbarkeitsstudie wird. Da ich in nächster Zeit nicht besonders viel arbeiten werde, also Tagesfreizeit habe, mache ich mir mal den Spass. Ich informiere mich, wie man das in eine GFK-Schale einbaut und schätze Gewicht und Kosten ab. Das heißt aber nicht, das ich das dann auch mache.

Zum Verkauf: Wenn ich bei Erreichen der Rente (möglichst mit 63) noch hinreichend fit bin, wäre was Größeres für Langfahrt nett. Eine N22 bringt zwar gebraucht nicht viel, andererseits kostet das reine Rumstehen auch Geld und dadurch wird ein Boot nicht besser.

Schönen Gruß
Markus
Neptun 22 Miglitsch, Steinhuder Pfütze, Steg 25
Benutzeravatar
Tenovice
Skipper
Beiträge: 814
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 12:23
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Beitrag von Tenovice » Do 2. Apr 2020, 20:33

Naja...
100kg im Vorschiff sehe ich kaum als Problem an - das bringst du auch leicht mit Tank und Batteriebank zusammen.

Zum Verkauf...
Ich schätze mal, dass die 22er einfach einfach zu handeln ist - alle Manöver usw. gehen relativ leicht von der Hand - und das auch auf Langfahrt.
Hauptsache gesund und die Frau hat Arbeit...
Neptun 26 KS "Eisbär"
Benutzeravatar
Mephistopheles
Leichtmatrose
Beiträge: 87
Registriert: Di 19. Jun 2018, 17:23

Re: Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Beitrag von Mephistopheles » Do 2. Apr 2020, 21:05

... hmmmm. Langfahrt bedeutet meiner Meinung nach auch über den Teich und evtl. darüber hinaus.
Da halte ich eine N22 für zu klein für. Auch wenn das schon mit so kleinen (und kleineren) Booten gemacht wurde, wäre mir der Faktor Pech dabei zu dominant.
Was soll ich auch auf der Barfußroute mit einer Sauna?
Neptun 22 Miglitsch, Steinhuder Pfütze, Steg 25
Benutzeravatar
Tenovice
Skipper
Beiträge: 814
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 12:23
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Beitrag von Tenovice » Fr 3. Apr 2020, 21:50

Da ist die Sauna sicher nicht das Richtige.

Aber bei einer Ostseerunde, wäre es der Kracher schlechthin.
Und ohne das jetzt in eine Grundsatzdiskussion ausarten lassen zu wollen, aber kleine Boote haben auch auf Langfahrt durchaus Vorteile!
Hauptsache gesund und die Frau hat Arbeit...
Neptun 26 KS "Eisbär"
Benutzeravatar
Mephistopheles
Leichtmatrose
Beiträge: 87
Registriert: Di 19. Jun 2018, 17:23

Re: Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Beitrag von Mephistopheles » Mi 15. Apr 2020, 18:16

Hallo zusammen,


nach einiger Recherche hat sich leider herausgestellt, dass ein Einbau sehr kompliziert und damit auch kostenintensiv wäre.

Es gibt keine Gassaunaöfen mit so geringer Leistung. -> Bleibt elektrisch und dann immer noch min. 2kW. Holzofen fällt aus wg. Angst.
Durch die zwingende Hinterlüftung würden Wand, Decke und Boden recht dick, was das ohnehin nicht üppige Platzangebot in der Bugkoje noch weiter reduzieren würde. Ohne Hinterlüftung wird es über kurz oder lang anfangen zu gammeln. Die Hinterlüftung müsste im Fall des Einbaus in ein Boot wahrscheinlich auch noch zwangsbelüftet werden.
Saunaöfen benötigen einen Mindestabstand vom Boden und (noch heftiger) einen Mindestabstand zur Decke. In einer N22 nicht möglich.

-> Wird nix mit cooler Sauna.


Schönen Gruß
Markus
Neptun 22 Miglitsch, Steinhuder Pfütze, Steg 25
jan himp
Skipper
Beiträge: 381
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:50
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Beitrag von jan himp » Do 16. Apr 2020, 10:31

Mit den Innovationen klappt das nur selten.

Mein vor einigen Jahren vorgestellter Strahlantrieb war fertig, brachte 13 PS
bei Rußzahl 0 und ließ sich sauber regeln. Schließlich war ich mal als Praktikant
bei Wernher v. Braun.

Woran das gescheitert ist?

Mir fehlte das Wolfram-Blech für die Schubumkehr.
Ein Aufruf im Forum war ohne Ergebnis. :Cry:

Gruß,

Rolf
ehem. NEPTUN 20 Nr. 848

Wir halsen auch für Enten!
Mannichef
Leichtmatrose
Beiträge: 99
Registriert: Fr 26. Jul 2019, 20:46

Re: Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Beitrag von Mannichef » Sa 18. Apr 2020, 00:35

Hallo Rolf, wow !
Werhner v Braun!? Sein Lehrer, Hermann Oberth war mein Uronkel. Mit ihm habe ich die ersten Modellflieger geschnitzt.
Die Welt ist klein!

lG,
Manni
jan himp
Skipper
Beiträge: 381
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:50
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Beitrag von jan himp » Sa 18. Apr 2020, 16:09

Moin Manni,

Die Welt ist tatsächlich klein! Da ich nur 4 Wochen zum Pflichtpraktikum da war,
(Wärmekraftmaschinen), habe ich Oberth nur einmal kurz gesehen. Das Klappergeräusch der V1 fand ich pervers.
Aber bei einem Versuch mit dem Aggregat 4 habe ich mich mal eingeschlichen. War echt erhebend!
Als ich 2017 vom Haff kommend mit einer HANSE vor einer Fahrt nach Bornholm da lag, wollte mich niemand kennen.

Schönen Sonntag,

Rolf
ehem. NEPTUN 20 Nr. 848

Wir halsen auch für Enten!
Benutzeravatar
harry01
Steuermann
Beiträge: 222
Registriert: So 8. Jul 2018, 23:26
Wohnort: Thüringen

Re: Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Beitrag von harry01 » Sa 18. Apr 2020, 17:06

Hallo alle Miteinnand

Ich hätte nicht gedacht das sich der Aprilscherz von Mephistopheles zu einer neuen Rubrik ausweitet.
Sollten wir da nicht eine Rubrik Klönsnack oder Seemannsgarn draus machen.
Wie denkt der Admin darüber ?
Ich habe auch schon mal daran gedacht im Bug eine V 8 Maschine einzubauen und den Antrieb
durch den Mast nach oben zu führen zu Rotorblättern. Dann könnte mann wenn es flach wird drüberfliegen.
Aber die Berechnungen haben eine absolute Buglastigkeit ergeben. Deshalb Plan verworfen.
Hi Hi Harald
" Mia " : Neptun 27 FK / Dinett
Benutzeravatar
Kaffeesegler
Steuermann
Beiträge: 236
Registriert: Di 19. Jun 2018, 21:45
Wohnort: Porta Westfalica

Re: Bugkabinenumbau einer Neptun 22

Beitrag von Kaffeesegler » Sa 18. Apr 2020, 18:24

Hi,

Klönschnack ist derade in der aktuellen Zeig eine suoer Idee, zusammen Hockt eben online... Einfach mal blödeln...

LG

Lars
Neptun 22 Backdecker "Symphony"
Steinhuder Meer, Nordufer Nähe öffentlicher Kran
Antworten