Außenborder

Kreativität, How-To's und alles was den Nagel auf den Kopf trifft
Antworten
Benutzeravatar
Joca
Leichtmatrose
Beiträge: 31
Registriert: So 16. Dez 2018, 10:19
Wohnort: Hannover

Außenborder

Beitrag von Joca » Sa 18. Jun 2022, 21:07

Hallo zusammen ,
ich möchte mir einen Außenborder zulegen.
Nun meine Frage an die Gemeinde: passt ein Honda BF 8, Bj. 2008 Kurzschaft in den Schacht einer N22, BD, Bj. 1978?
Über Eure Erfahrungen bin ich gespannt.
Grüße Jörg
N22 #3627 - Steinhudermeer, N3
Benutzeravatar
WiKo
Landgänger
Beiträge: 5
Registriert: Sa 26. Feb 2022, 11:03
Wohnort: Dülmen

Re: Außenborder

Beitrag von WiKo » So 19. Jun 2022, 19:39

hallo Joca,
Ich hatte den BF8 Kurzschaft in meiner N22 BD mit flachem Motorschachtdeckel. Ich habe den Deckel auf Holzleisten 2cm höher gesetzt; das Klemmbrett senkrecht gestellt und nach unten hin (ich glaube 4cm) ausgeschnitten. Es kommt dadurch auch etwas nach vorne. Hinten habe ich ausgeschnitten und eine ca. 5cm tiefe Edelstahlschale eingedichtet. Geht aber, glaube ich, auch ohne. Die Schubschraube taugt nicht. Ich hatte die Schraube mit der größten Steigung. Beim starken beschleunigen leichte Kavitation. Bei Kanalfahrt oder auf dem Rhein wegen der geringeren Drehzahl angenehm leise. Viel Spaß.
Gruß: WiKo
Vormals: MTW Kolibri II; FlyTour; Varianta65; Neptun22 Dinette; Neptun20 Bau Nr. 974; Allroundmarin Dynamik 310
Benutzeravatar
Joca
Leichtmatrose
Beiträge: 31
Registriert: So 16. Dez 2018, 10:19
Wohnort: Hannover

Re: Außenborder

Beitrag von Joca » So 19. Jun 2022, 21:27

Hallo WiKo,
vielen Dank, für die gute / hilfreiche Beschreibung.

Grüße Jörg
N22 #3627 - Steinhudermeer, N3
jan himp
Skipper
Beiträge: 516
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:50
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: Außenborder

Beitrag von jan himp » So 19. Jun 2022, 22:03

Hallo WIKO,

die Schraube mit der hächsten Steigung war keine Schubschraube. Die würde bei schnellfahrenden Radiergummis eingesetzt. Bei der Neptun kommt der Motor damit aus seiner Kennlinie. Siehe: "angenehm leise" :help:
Was sich Schubschraube nennt, hat immer eine flache Steigung. Damit dreht der Motor in der Hauptsache hoch und zieht auch. Für Arbeitsboote gibt es dafür spezielle Getriebe. Es gibt Foristen, denen man so etwas verkauft hat.

Nur YAMAHA hat die Doppelschubschraube. Die hat eine hohe Überdeckung von ca. 60% und einen entsprechend guten Wirkungsgrad.
Die erzählen immer, das sei patentiert. Tatsächlich gibt es diese Auslegung selbst nicht bei den Chinesen (CE) :lol:
Der Motor dreht damit nicht höher, allerdings bremst der auch mehr beim Segeln. auch wenn er ausgekuppelt ist.
Typisch bei 6 und 8 PS ist 9x7.

Viele Grüße,

Rolf
ehem. NEPTUN 20 Nr. 848

Wir halsen auch für Enten!
Benutzeravatar
WiKo
Landgänger
Beiträge: 5
Registriert: Sa 26. Feb 2022, 11:03
Wohnort: Dülmen

Re: Außenborder

Beitrag von WiKo » Mo 20. Jun 2022, 17:31

Hallo Rolf,
die Schubschraube beim Honda 8 PS bringt nichts außer Krach. Hartmut wird das bestätigen. Bei einem 2-Takt ist die Schubschraube bestimmt von Vorteil, weil der nur über die Drehzahl Leistung und dann etwas Drehmoment bringt. Der Honda 8 PS 4-Takt hat im unteren bis mittleren Drehzahlbereich ausreichend Drehmoment eine Neptun 22 zu schieben. Nur mit Vollgas beschleunigen geht nicht. Dafür ist die Fläche der Schraube zu klein und führt zu Kavitation. Ich habe das sechs Jahre so ohne Schäden an Schraube und Motor gefahren. Der Motorschacht war voll isoliert und der Motor kaum zu hören. Wichtig ist noch, die Schaltzüge lang zu wählen und eventuell einmal um den Motor herum zu legen, damit keine Vibrationen übertragen werden. Das könnte sonst lauter dröhnen als der Motor selbst.
Grüße, WiKo
Vormals: MTW Kolibri II; FlyTour; Varianta65; Neptun22 Dinette; Neptun20 Bau Nr. 974; Allroundmarin Dynamik 310
Antworten