Winterliegeplatz in NL

Ihr wart auf großer Fahrt? Ein guter Bericht wird gerne gelesen.
Antworten
hans
Landgänger
Beiträge: 12
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 21:01

Winterliegeplatz in NL

Beitrag von hans » So 10. Feb 2019, 15:08

Hallöchen,

hab mich lange nicht im Forum sehen lassen... nun möchte ich aber gerne auf die Erfahrungen und Ratschläge der erfahrenen Holland-Fahrer zurückgreifen.
Der Plan:
wir wollen in diesem Sommer ab Juli auf eigenem Kiel aus den Berliner Gewässern über Havel, Elbe-Havel-Kanal, Mittellandkanal, Dortmund-Ems-Kanal, Haren-Rütenbrock-Kanal... Prinses Margriet-Kanal nach Friesland. Und weil meine Frau ab 1.7. in den verdienten Ruhestand komm (wo ich schon bin) nehmen wir uns bis zum September Zeit, um von Nord- nach Süd-Holland zu fahren. Dort wollen wir in Roermond das Boot überwintern. Möglichst in einer Werft, die dann die Motorwartung (Innenborder) und dann im Frühjahr 2020 das Streichen des Antifouling übernimmt. Ab Mai 2020 soll es dann von dort aus über die Kanäle weiter in Richtung Süden gehen. Möglichst bis an das Mittelmeer....genauere Pläne mach ich mir erst noch.

Frage: wer kann mir eine Marina in Roermond empfehlen? Im Wateralmanak, Teil 2, habe ich welche gefunden, aber persönliche Erfahrungen sind mir da wichtiger als schillernde Prospekte.

Winterliche Grüße aus dem Spreewald

Hans
jan himp
Vorschoter
Beiträge: 127
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:50
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: Winterliegeplatz in NL

Beitrag von jan himp » Mo 11. Feb 2019, 14:36

Moin Hans,

Häfen, die ich kenne:

Jachthaven De Rosslag in Herten.

Alles neu, inkl. Keramikabteilung.
Netter Hafenmeister.
Werkstatt.


Jachthaven Hatenboer.

Sehr gepflegt.
Keine Werkstatt

Jachthaven Maas en Roer
Gepflegter Clubhafen.
Alles vorhanden bis auf Werkstatt.


Außerhalb Roermond mehrere Jahre gelegen:

Jachthaven Stevensweert Marina

Sehr schöner Hafen mit Winterstalling.
Keine Werkstatt.
Kein Gedränge.
Saubere Keramikabteilung
Vorbildlicher Hafenmeister.
Seine Frau ist gewöhnungsbedürftig

Wenn man länger in Roermond liegen will, ist der Hafen direkt an der Stadt nicht empfehlenswert.
Da stimmt zwar die Einkaufslogistik, aber das Gedränge und der Lärm von den Motorbooten führt zur Abwertung.
Peinlich wird es, wenn die Hallen mal wieder abrennen.

Das gesamte Gebiet ist wegen der Brücken und Schleusen nur mit gelegtem komplett Mast befahrbar.

Es liegen einige Neptuns in der Gegend.
Deren Eigner haben aktuellere Kenntnis von den Häfen.
Ich habe mal den Harry dort getroffen.

Selbst bin ich nur gelegentlich für Überführungen dort unterwegs.

Anders als in Friesland ist die Dichte der Werkstätten nicht groß.
Da werden eher mal Aussenborder gewartet, wie z.B. bei Fa. Snellens
Ist die Motorwartung so aufwendig? Was ist das für ein Gerät?

Die Fa. Schuller in Maasbracht ist empfehlenswert, die können alles und kommen sogar mobil. Kostet aber mehr.
Termintreue ist Glücksache, weil der Hauptauftragsgeber Linssen Yacht ist. Länger als einen Winter haben die aber noch
nie für unseren Kutter gebraucht.

Unterbodenschutz würde ich nur in DL machen, weil in Holland das selbst mitgebrachte VC 17 nur noch nachts aufgebracht werden kann. Die in Holland angebotenen Mittel stammen aus dem Esotherik-Regal.

Insgesamt ist die Maas sehr schön.
Eine Übernachtung in Mook oder Venlo ist gut.
Direkt in Venlo liegt man komfortabel und kann man in 10 min Kaffee kaufen. Es gibt allerdings keine Keramikabteilung.
Gegenüber in der Marina Venlo gibt es Fahrräder.


Viele Grüße,

Rolf
ehem. NEPTUN 20 Nr. 848

Wir halsen auch für Enten!
Holgiman
Landgänger
Beiträge: 3
Registriert: Di 19. Jun 2018, 16:45

Re: Winterliegeplatz in NL

Beitrag von Holgiman » Mo 11. Feb 2019, 16:37

Das Antifoulingproblem kannst Du lösen, indem Du es in Belgien auftragen läßt...quasi nur auf der gegenüberliegenden Flussseite.
Die Belgier haben kein Problem mit VC17
Dort gäbe es z.B. den Hafen "De Spaanjerd", zu finden unter "www.Marec.be".
(Ist nur ein kleines Stück Flußaufwärts von Roermond)
Angeschlossen ist hier der Betrieb "Het Anker Watersport" unter "www.hetankerwatersport.com", dort werden deine Anforderungen erfüllt.

Gruß Holger
jan himp
Vorschoter
Beiträge: 127
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:50
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: Winterliegeplatz in NL

Beitrag von jan himp » Mo 11. Feb 2019, 16:56

Genaaauuuu! Da ist es auch schön!
ehem. NEPTUN 20 Nr. 848

Wir halsen auch für Enten!
hans
Landgänger
Beiträge: 12
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 21:01

Re: Winterliegeplatz in NL

Beitrag von hans » Di 12. Feb 2019, 18:19

Hallo,

ich danke erst mal für die Tipps.
Habe eine Anfrage zur Marina Stevensweert und eine zum Haven "De Spaanjerd" gesendet und bereits eine Antwort von "Marec" erhalten.
Nun muss ich mal sehen, ob die Details zu meinen Wünschen abgestimmt werden können. Das passt ja nicht so richtig ins Schema der offiziellen Preislisten... und meinen Trailer hab ich ja auch nicht dabei.
Ist es in der Region üblich, das Boot im Winter im Wasser zu lassen? Ich meine mal, dass das Unterwasserschiff dann im Frühjahr ja völlig zugewachsen ist. Oder täusche ich mich da?

Grüße aus dem Spreewald

Hans
Jochen
Vorschoter
Beiträge: 103
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 15:58
Wohnort: Bocholt

Re: Winterliegeplatz in NL

Beitrag von Jochen » Di 12. Feb 2019, 22:23

Hallo Hans,

in den Holländischen Binnenrevieren ist es durchaus üblich den einen oder anderen Winter im Wasserr liegen zubleiben.
Der Bewuchs ist in der regel Binnen nicht stark. Im Salzwasser dagegen kann das heftig sein. Der Selgelzahni hat mir letzte Woche ein Foto zugesendet, das war echt stark.
Muschelzucht am AB. mit Kiloschwerer ausbeute.
Grüße aus Bocholt Hoppetosse Neptun 22 M KS Baujahr 1972 BOH-YC Liegeplatz: Lutsmond Balk Friesland
Jochen
Vorschoter
Beiträge: 103
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 15:58
Wohnort: Bocholt

Re: Winterliegeplatz in NL

Beitrag von Jochen » Di 12. Feb 2019, 22:38

Bild hochgeladen von Neptun - Forum

Das war das Boot vom Segelzahni letzte Saison im Gevelinger Meer.
Grüße aus Bocholt Hoppetosse Neptun 22 M KS Baujahr 1972 BOH-YC Liegeplatz: Lutsmond Balk Friesland
jan himp
Vorschoter
Beiträge: 127
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:50
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: Winterliegeplatz in NL

Beitrag von jan himp » Mi 13. Feb 2019, 11:00

Moin,

das Foto von Segelzahnie ist ja echt stark!

Beim Grevelinger Meer handelt es sich um ein Mischgebiet. Das Wasser ist ziemlich salzig, daher wohl der Muschelbefall.
Die Heringe wissen oft nicht, ob sie binnen oder buten sind.

Ob das Boot im Wasser bleiben kann, muß mit dem Hafenbetreiber geklärt werden.
Die Maas war beim letzten Hochwasser so hoch, daß die Stege oben aus den Pfählen gerutscht sind.
Die Boote lagen dann auf einer Insel.

Im Falle Stevensweert gibt es einen hydraulischen Lafettenwagen, mit dem die Boote direkt auf einen Winterständer gebracht werden.
Mit dem alten Mobilkran werden nur Arbeiten am Mast durchgeführt.

Gruß,

Rolf
ehem. NEPTUN 20 Nr. 848

Wir halsen auch für Enten!
Benutzeravatar
outdoor
Vorschoter
Beiträge: 104
Registriert: Di 19. Jun 2018, 20:27
Kontaktdaten:

Re: Winterliegeplatz in NL

Beitrag von outdoor » Mi 13. Feb 2019, 11:49

Grevelinger meer ist ja über die schleusen mit der nordsee verbunden und dort erfolgt seid letzter saison wieder ein regelmäßiger wasseraustausch

Aber in friesland hast du diese phänomene nicht
hans
Landgänger
Beiträge: 12
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 21:01

Re: Winterliegeplatz in NL

Beitrag von hans » So 29. Sep 2019, 20:13

Hallöchen allerseits,
unsere 84-tägige Reise ist beendet.
Wir sind bis Roermond gefahren und haben uns letztendlich für den Het Steelhaven entschieden. Ein Hallenplatz war nicht zu bekommen, aber im Freien an Land ist auch ok.
Logistisch ist da alles super. Der Hafen ist groß, aber überschaubar und nahe am Centrum. Sanitärabteilung ist nicht gerade das Beste, aber sauber, gut zugänglich und preiswert.
Der Hafenmeester Peter ist auch ein ganz umgänglicher Typ. Hat uns dann am letzten Tag ganz unproblematisch und schnell mit relativ viel Gepäck zum Bahnhof gebracht. Auch zu Fuß ist alles prima zu erreichen. Für die Motorwartung/Winterfestmachung kam Wim Voss, Service-Anbieter für Motoren und alles rund um´s Boot in den Hafen. Er hat sogar die abgerissenen Flügel des Impellers vom Voreigner gefunden!
Wir haben auch schon den Krantermin für nächstes Frühjahr festgemacht :P und freuen uns schon auf die neue Saison.... in der wir dann von Roermond aus weiter gen Süden fahren werden...

Grüße aus der Lausitz

Hans
Antworten