Neptun

Seemannsgarn oder neudeutsch "Smalltalk"
Tiger
Vorschoter
Beiträge: 122
Registriert: Fr 6. Jan 2023, 12:02

Re: Neptun

Beitrag von Tiger » Sa 14. Jan 2023, 09:07

Es ist ein Privat Verkauf liegt aber bei einer Werft.

Das Boot ist bis auf die 2 Sachen in einem guten Zustand keine Feuchtigkeit drin. Elektrik scheint auch nicht all zu alt sein. Das Boot wurde überwiegend Süßwasser bewegt,AB ist nicht alt mit fernschaltung und Zündschloss. Jede Menge Ausrüstung mit an Board.


Von der werft wurde mir angeboten das Teil fertig zu machen.
Zwischen Kiel und Balladt würde der riss aufgemacht die losen Teil raus gemacht eine V Fuge und neu versiegelt.


Am Steven würden die losen Teile abgemacht und es würde neu zu laminiert bei geschliffen und grundiert ohne lackierung da ich die Farbe Gelb nicht mag.

Beim Kiel kann man natürlich nicht sagen ob das reicht da es auch an den kiel bolzen liegen kann. Also könnte es sein das ich das Sanieren muss sollte sich die Fuge wieder lösen.


Steven meint ihr das würde reichen was die mir gesagt haben.
Zu laminiert beischleifen und fertig


Schönen Gruß

Tiger
Benutzeravatar
Bierat
Steuermann
Beiträge: 236
Registriert: Do 4. Aug 2022, 21:37
Wohnort: Niedersachsen

Re: Neptun

Beitrag von Bierat » Sa 14. Jan 2023, 09:28

Das wird dir niemand genau sagen können, ohne es sich selber genau anzugucken. Ich habe die Erfahrung gemacht, nicht auf das zu hören, wenn jemand sagt was es „wahrscheinlich“ ist. Hinterher wird Sorry gesagt, und das wars…

Um nicht enttäuscht zu werden:
Nimm entweder jemand mit Ahnung mit (Bootsgutachter ist unter 30.000,-€ Kaufpreis immer so eine Sache, der kostet ja auch 800-1000,-€), oder du gehst vom schlimmsten Fall aus, dass es saniert werden muss.

Wenn etwas risky ist (mache ich bei allen Dingen, nicht nur Boot), sage ich zum Verkäufer: Komm tragen wir das Risiko zusammen.

Ich riskiere die Hälfte des Preises der Sanierungsmaßnahmen, die evtl. anstehen, die andere Hälfte geht der Verkäufer mit dem Preis runter. Haben sich eigentlich immer alle drauf eingelassen.
Freundlicher Gruß
Stefan

Wer dem Meer vertraut, kennt es nicht.
Benutzeravatar
harry01
Skipper
Beiträge: 376
Registriert: So 8. Jul 2018, 23:26
Wohnort: Thüringen

Re: Neptun

Beitrag von harry01 » Sa 14. Jan 2023, 09:56

Moin Tiger

Wenn die Werft die reparaturen ausführt muss Sie auf die Reparatur Garantie geben.
Aber die alles entscheidende Frage ist,
Was würde das alles Kosten? :hmm:
Da könnte ich mir vorstellen das Du eine findest,
die die den gleichen Preis hat und nicht rep. werden muss.
Das mit dem Riss am Kiel kann durch die vielen Lackschichten kommen.
Es ist aber auch nicht ganz auszuschliessen das sich die Kielbolzen bei dem Crasch etwas gelockert haben.
Wenn der Riss rundherum geht hätte ich bedenken.
Auf alle Fälle würde ich sagen das bei den vielen Schichten das UW Schiff komplett abgeschliffen,
und neu aufgebaut werden sollte.
Hat Dir die Werft für die Rep.einen groben Kostenvoranschlag genannt.
Dann kannst Du noch 15% draufschlagen und den Kaufpreis füs Boot dazu, Wo stehst Du dann?
In bezug auf die 26er stört mich persönlich das beim Gang auf das Vorschiff immer über das Dach gelaufen werden muss.
Da fehlt mir die Reling zum festhalten und die Bank im Cockpit ist für mich zu kurz für ein Nickerchen bei Nachtfahrten.
Aber das sind persönliche Vorlieben von mir.
In Bezug auf Süßwasser mach Dich mal schlau.
Ich glaube da ist der Osmosedruck größer als bei Salzwasser.
Das wäre für mich kein ausschlaggebender Faktor.
Lg. Harald.
Zuletzt geändert von harry01 am Sa 14. Jan 2023, 11:19, insgesamt 1-mal geändert.
" Mia " : Neptun 27 FK / Dinett 8 PS AB im Schacht
Tiger
Vorschoter
Beiträge: 122
Registriert: Fr 6. Jan 2023, 12:02

Re: Neptun

Beitrag von Tiger » Sa 14. Jan 2023, 10:07

Besitzer und werft kennen sich schon und die machen mir das fertig für kleines Geld 150 bis 200 Euro

Bezüglich Kiel hab ich ja geschrieben wie die das machen wollen. Sollten es wirklich die bolzen sein dann muss ich das halt selber machen aber das wird man nächste Saison sehen sollte sich die Fuge wieder lösen


Steven, da werde das Lose und weiche laminat entfernt und neu zu laminiert. Allerdings bin ich mir unsicher ob das der richtige Weg ist dies geschieht von außen. Und ich konnte an der schlimmsten Stelle durchs laminat durchdrücken. Mein Verständnis ist das man auch von innen laminieren müsste da ist aber de ankerkasten im weg oder liege ich da falsch
Benutzeravatar
Scorpionhits
Skipper
Beiträge: 408
Registriert: Sa 6. Okt 2018, 17:41

Re: Neptun

Beitrag von Scorpionhits » Sa 14. Jan 2023, 10:40

Die wollen alles kaputte Laminat entfernen. Alles reinigen. Dann ein paar CM GFK neu aufbauen und laminieren. Dann versiegeln mit irgendeinen Coat und lackieren?
Dazu dann den Kiel machen und versiegeln?

Das für 150-200€? Die Adresse brauch ich :D

Das sind ein paar Stunden Arbeit plus Material. Lass es.
Am Steven wird das Laminat 1-3 CM haben. Das wird nie was.
Ruf mal in Wiedenbrück bei Neptun an. Pascal hilft Dir weiter. Der ist da Fachmann

@Pascal
Wie dick ist das da?
Tiger
Vorschoter
Beiträge: 122
Registriert: Fr 6. Jan 2023, 12:02

Re: Neptun

Beitrag von Tiger » Sa 14. Jan 2023, 11:14

Hab mich jetzt entschieden und das Boot gekauft.

Vielen Dank euch allen für die Tipps und Anregungen.

Tiger
Benutzeravatar
Tenovice
Skipper
Beiträge: 1047
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 12:23
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Neptun

Beitrag von Tenovice » So 15. Jan 2023, 01:25

Dann herzlichen Glückwunsch zum neuen Boot... und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel.

Ich hoffe für dich, dass dalles klappt, wie erhofft.

MfG
Christof
Hauptsache gesund und die Frau hat Arbeit...
Neptun 26 KS "Eisbär"
Benutzeravatar
Scorpionhits
Skipper
Beiträge: 408
Registriert: Sa 6. Okt 2018, 17:41

Re: Neptun

Beitrag von Scorpionhits » So 15. Jan 2023, 09:29

Dito!

Viel Spaß mit dem Boot. Wenn Du was brauchst, melde dich
Tiger
Vorschoter
Beiträge: 122
Registriert: Fr 6. Jan 2023, 12:02

Re: Neptun

Beitrag von Tiger » So 15. Jan 2023, 09:29

Ich hab gestern ein langes Gespräch gehabt mit den Besitzer der kennt die Werft sehr gut und kann diese ohne Einschränkung empfehlen. Er lässt seine boote da auch instandsetzen.

Desweiteren hat der Besitzer gesagt er lässt die Schäden auf seine Kosten instandsetzen.


Ich werde mich jetzt öfters hier im Forum blicken lassen. Da ich noch sehr unerfahren bin was segeln angeht werd ich bestimmt tausen Fragen haben. Ich werde mich noch in diesem Forum vorstellen



Schönen Gruß

Tiger
Benutzeravatar
Bierat
Steuermann
Beiträge: 236
Registriert: Do 4. Aug 2022, 21:37
Wohnort: Niedersachsen

Re: Neptun

Beitrag von Bierat » So 15. Jan 2023, 11:17

Glückwunsch zum Boot 🍀🥂

Immer ’ne Handbreit Wasser unterm Kiel!
Freundlicher Gruß
Stefan

Wer dem Meer vertraut, kennt es nicht.
Benutzeravatar
harry01
Skipper
Beiträge: 376
Registriert: So 8. Jul 2018, 23:26
Wohnort: Thüringen

Re: Neptun

Beitrag von harry01 » So 15. Jan 2023, 14:50

Gratuliere auch zum Boot.

Es dürfen auch Tausend und eine Frage sein.
Von mir auch immer ne Handbreit.

Dann lass später mal was hören wenn alles fertig ist.
Wegen unerfahren mach Dir keine Sorgen.
Die Erfahrung kommt mit dem Fahren, deswegen heisst es so.
Trau Dich einfach, geh's langsam an und es wird schon.
Ist noch kein Meister vom Himmel ins Wasser gefallen.
Und schwimmen kannst Du und das Boot bestimmt.
Mein Rat für Dich, immer die Ruhe bewahren und nicht in Hektik verfallen.
Wenn Du am Anfang nicht Einhand unterwegs bist sehe ich keine Probleme.
Viel Freude mit der 27er
Lg Harald
" Mia " : Neptun 27 FK / Dinett 8 PS AB im Schacht
Tiger
Vorschoter
Beiträge: 122
Registriert: Fr 6. Jan 2023, 12:02

Re: Neptun

Beitrag von Tiger » So 15. Jan 2023, 15:28

Danke, hab letztes Jahr 2 Wochen vor Kroatien Urlaub mein Schein gemacht und eine Westerly Jouster gekauft bin dann damit nach Kroatien gefahren und dort 2 Wochen mit den Boot Spaß gehabt. Jedoch musste was größeres her und es ist ein Neptun 27D geworden.


Schönen Gruß

Tiger
Tiger
Vorschoter
Beiträge: 122
Registriert: Fr 6. Jan 2023, 12:02

Re: Neptun

Beitrag von Tiger » Di 14. Feb 2023, 18:53

Tiger hat geschrieben: Fr 13. Jan 2023, 21:47 ]Folgende Schäden hat das Boot, würde gerne eure Meinung hören wie Gravierend die Schäden sind wenn man dieses durch die Bilder beurteilen kann.


Die Verbindung zwischen Ballast und Kiel hat einen Riss. Leider kann ich wie oben schon geschrieben die Bolzen nicht einsehen da diese zu laminiert sind. Dennoch was meint ihr ist der Riss gravierend.

Bild

Das nächste Bild ist ein Schaden Vorne da hatte er wohl einen Rempler

Bild


Schönen Gruß

Tiger
Hey Leute,

Wie ihr wisst und gesehen habt geht es um die zwei Schäden, es wurde abgemacht das die Rep der Verkäufer übernimmt und diese in der Marina Instandgesetzt werden. Momentan lässt mir das aber keine Ruhe ich bin da echt am Zweifeln ob das nicht nur oberflächlich ausgeführt wird. Ich möchte der Marina nicht irgendwas schlechtes unterstellen aber es ist echt mein Bauchgefühl. Habt ihr vielleicht nee Idee was ich machen könnte.
Hab schon ein Gutachter angeschrieben der in der nähe Wohnt und die 2 Schäden begutachten soll und danach die Rep oder meint ihr das wäre zu krass.
Benutzeravatar
Bierat
Steuermann
Beiträge: 236
Registriert: Do 4. Aug 2022, 21:37
Wohnort: Niedersachsen

Re: Neptun

Beitrag von Bierat » Di 14. Feb 2023, 19:32

Der Kiel würde mir weniger Sorgen machen, umzu scheint ja sonst nichts weiter gerissen oder verformt zu sein.

Der Steven sieht da schon übler aus, finde ich.

Wenn ein Gutachter dafür Zeit hat… warum nicht.
So teuer kann es nicht werden, soll ja nur die Schäden ansehen, und nicht ein komplettes Bootsgutachten machen.

Wahrscheinlich brauchst ihn nur vorher gucken lassen, muss die Werft mitbekommen, dann machen die das schon ordentlich, glaub mir 🤣
Freundlicher Gruß
Stefan

Wer dem Meer vertraut, kennt es nicht.
Benutzeravatar
THM
Skipper
Beiträge: 773
Registriert: Di 19. Jun 2018, 22:36
Wohnort: Ammersee-West
Kontaktdaten:

Re: Neptun

Beitrag von THM » Di 14. Feb 2023, 21:01

Hallo Tiger,

im Nachbar-Thread hast Du erwähnt, dass das Boot in Bayern steht, wo doch einige Foristen beheimatet sind. Wenn Du den Standort etwas genauer mitteilst, findet sich vielleicht jemand hier, der vor dem Zu-laminieren einen Blick auf die Reparatur wirft. Damit hast zwar nicht das Fachwissen eines Sachverständigen, aber die Werft bekommt mit, dass da jemand genauer schaut. Alternativ könntest Du natürlich selbst anreisen und Dir einen Zwischenstand ansehen. Unter Kostengesichtspunkten dürfte der Gutachter am teuersten sein, dann kommt Deine Anreise und ein Forenkollege würde es vermutlich umsonst machen.

Gruß
Thomas
Pax optima rerum
Neptun 25 KS "Whisky", Volvo MD2010, Rufzeichen DC3051, MMSI 211 114 650, Liegeplatz: Barth
Tiger
Vorschoter
Beiträge: 122
Registriert: Fr 6. Jan 2023, 12:02

Re: Neptun

Beitrag von Tiger » Mi 15. Feb 2023, 20:23

Danke für eure Antworten ich denke das ich es auf mich zu kommenn lasse . Meine Chefin sagte ich soll mich nicht bekloppt machen es wieder schon alles gut.


Noch eine Frage an die Neptun Profis.

Bei meinen bootsschein steht ein Tiefgang von 1.36m
Jetzt meine Frage die boote wurden doch nicht unterschiedlich gebaut.

Entweder schwert 0,8 bis 1.5 m
Langkiel
Oder kurzkiel mit 1.25m Tiefgang
Benutzeravatar
THM
Skipper
Beiträge: 773
Registriert: Di 19. Jun 2018, 22:36
Wohnort: Ammersee-West
Kontaktdaten:

Re: Neptun

Beitrag von THM » Do 16. Feb 2023, 11:55

Wenn Du Dich auf den Internationalen Bootsschein (IBS) beziehst, sind das Daten, die der Antragsteller (Voreigner) ins Formular eingetragen hat. Das prüft keiner nach. Den angegebenen Tiefgang also nicht überbewerten sondern lieber selbst nachmessen.

Gruß
Thomas
Pax optima rerum
Neptun 25 KS "Whisky", Volvo MD2010, Rufzeichen DC3051, MMSI 211 114 650, Liegeplatz: Barth
Benutzeravatar
Scorpionhits
Skipper
Beiträge: 408
Registriert: Sa 6. Okt 2018, 17:41

Re: Neptun

Beitrag von Scorpionhits » Do 16. Feb 2023, 12:59

Es gab auch verschiedene Kielversionen. Je Baujahr kann der unterschiedlich sein.

http://sailing-a-neptun.de/sailing-a-ne ... B778E.html

Hier nett zusammen gefasst :Daumen:

Dein Tiefgang sollte normalerweise als Kielversion 1,25 Meter sein.
Ich hab den gleichen Kiel und da passt das auch ziemlich
Tiger
Vorschoter
Beiträge: 122
Registriert: Fr 6. Jan 2023, 12:02

Re: Neptun

Beitrag von Tiger » Do 16. Feb 2023, 13:01

Genau die Seite habe ich mir auch angeschaut, aber warum steht bei mir in den Papieren 1.37 Tiefgang. Klar, man kann es selber im Schein eintragen aber aus welchen Grund gibt man Falsche Daten an. Ich denke auch da es normal 1.25m sind. Ein zwischen ding gibt es nicht
Tiger
Vorschoter
Beiträge: 122
Registriert: Fr 6. Jan 2023, 12:02

Re: Neptun

Beitrag von Tiger » Mo 13. Mär 2023, 18:33

Hab meine Neptun endlich geschafft abzuholen diese steht jetzt 5 km von mir entfernt und ich hab heute schon angefangen das Boot leer zu Räumen habe zwei volle Auto Ladungen da rausgeschafft, was da an Zeug drin ist ist der Wahnsinn. Gefühlt habe ich hier 10 bis 12 Segel rumfliegen

Da ich jetzt gesehen habe das noch mehr Arbeit auf mich zu kommt als gedacht möchte ich euch hier um Hilfe bitten und hoffe das ihr meine Fragen beantworten könnt. Verzeiht bitte wenn die Fachausdrücke noch nicht sitzen ;)

Soweit ich das verstanden habe ist die Gelbe Farbe meiner Neptun ein Gelcoat. Wo bekomme ich genau diesen Gelcoat her ich habe mich entschieden das Boot erstmal in der Farbe zu lassen jedoch möchte ich die Löcher im Gelcoat und die tiefen Kratzer beseitigen.

Mein Plan war die Kratzer, Löcher mit den Dremel etwas aufarbeiten und mit den Gelcoat in der gelben Farbe zu spachteln. Gibt es den Gelcoat in der Farbe.

Das Gelcoat an Deck hat natürlich auch einige Kratzer, Löcher da hatte ich das selber vor. Welches zeug würdet ihr da empfehlen.


Wo die Pinne ist, dort gibt es Steuerboard und Backboard zwei Stauräume da muss man den sitz hochklappen. Dort ist die Dichtung ziemlich kaputt wo bekomme ich so eine Dichtung her oder wie nennt diese sich.

Unter den Winschen auf beiden Seiten sind zwei kleine Staufächer wo bekomme ich so einen Kanten Schutz her. Gibt es da Spezielle

Vielen Dank schonmal
Benutzeravatar
Bierat
Steuermann
Beiträge: 236
Registriert: Do 4. Aug 2022, 21:37
Wohnort: Niedersachsen

Re: Neptun

Beitrag von Bierat » Mo 13. Mär 2023, 20:00

Für Neptunteile ist hier wohl Scorpionhits der erste Ansprechpartner:

https://www.neptun-forum.de/memberlist. ... ile&u=3569
Freundlicher Gruß
Stefan

Wer dem Meer vertraut, kennt es nicht.
Benutzeravatar
Scorpionhits
Skipper
Beiträge: 408
Registriert: Sa 6. Okt 2018, 17:41

Re: Neptun

Beitrag von Scorpionhits » Mo 13. Mär 2023, 21:30

Tiger hat geschrieben: Mo 13. Mär 2023, 18:33

Soweit ich das verstanden habe ist die Gelbe Farbe meiner Neptun ein Gelcoat. Wo bekomme ich genau diesen Gelcoat her ich habe mich entschieden das Boot erstmal in der Farbe zu lassen jedoch möchte ich die Löcher im Gelcoat und die tiefen Kratzer beseitigen.

Mein Plan war die Kratzer, Löcher mit den Dremel etwas aufarbeiten und mit den Gelcoat in der gelben Farbe zu spachteln. Gibt es den Gelcoat in der Farbe.

Das Gelcoat an Deck hat natürlich auch einige Kratzer, Löcher da hatte ich das selber vor. Welches zeug würdet ihr da empfehlen.


Wo die Pinne ist, dort gibt es Steuerboard und Backboard zwei Stauräume da muss man den sitz hochklappen. Dort ist die Dichtung ziemlich kaputt wo bekomme ich so eine Dichtung her oder wie nennt diese sich.

Unter den Winschen auf beiden Seiten sind zwei kleine Staufächer wo bekomme ich so einen Kanten Schutz her. Gibt es da Spezielle

Das Gelcoat wird durchgefärbt mit der Farbe. Das gibt es nicht so einfach in Ton A oder Ton B.
Dazu kommt, das die Sonne sicherlich das ganze ziemlich ausgeblichen hat. Muss man also anpassen.

Interessant ist das Dein Steven vorne jetzt weiss ist. Das war doch eine Fachwerkstatt. Hat die das einfach nur zugeklebt und nicht farblich gemacht.... Hier würde ich gerne mal ein Foto von vorne sehen. Das kann man im anderen Thread nur am Rand erkennen.

Ansonsten kann man auch Topcoat nehmen, das ist ähnlich hat aber ein paar Vorteile.
https://resin-expert.com/ratgeber/gelcoat-topcoat

Die Stauräume heissen Backkisten. Die Kantenschutzgummis hab ich da. 45 Min Fahrt von Castrop aus. Wenn Du magst komm gerne vorbei.

Die Staufächer links und rechts unter den Winschen sind Schalbennester. Auch da hab ich die Kantenschutzprofile da.
By the Way. Die gibt es in verschiedenen Ausführungen. Einfach sind innen mit Klammern aus einfachen Eisen. Die rosten dann irgendwann.

Das ist meine Neptun, könnte Dein Schwesterschiff sein ...

Bild

war aber beim Kauf. Heute ist die Nummer weg :Cool:
Tiger
Vorschoter
Beiträge: 122
Registriert: Fr 6. Jan 2023, 12:02

Re: Neptun

Beitrag von Tiger » Mo 13. Mär 2023, 21:40

Klar würde ich gerne einrichten mal vorbei zu kommen, bin morgen ganzen Tag am Boot. Sauber machen, Elektrik checken ect.

Am Steven war abgemacht das die den Schaden beheben und es für das Lackieren vorbereiten. Da ich zuerst vor hatte das Boot zu lackieren aber leider das nicht schaffe aufgrund fehlender Möglichkeit .

Kann man das irgendwie leicht herausfinden welche Farbe ich da benötige
Benutzeravatar
THM
Skipper
Beiträge: 773
Registriert: Di 19. Jun 2018, 22:36
Wohnort: Ammersee-West
Kontaktdaten:

Re: Neptun

Beitrag von THM » Di 14. Mär 2023, 09:51

Tiger hat geschrieben: Mo 13. Mär 2023, 21:40 Kann man das irgendwie leicht herausfinden welche Farbe ich da benötige
Frag doch mal bei einem örtlichen Lackierbetrieb nach. Die haben in der Regel Messgeräte zur genauen Farbbestimmung. Vielleicht leihen die solch ein Gerät aus oder Du kannst mit dem Boot dort vorstellig werden und die messen das. Andererseits würde ich persönlich bei einem 40 Jahre alten Boot nicht so viel Aufwand deshalb treiben. Ein anderer Ansatz wäre ein Bug-Protektor aus Edelstahl, damit könntest Du die Stelle am Bug abdecken und hättest gleichzeitig einen Schutz am Bug (z.B. beim Anker aufholen).

Gruß
Thomas
Pax optima rerum
Neptun 25 KS "Whisky", Volvo MD2010, Rufzeichen DC3051, MMSI 211 114 650, Liegeplatz: Barth
Tiger
Vorschoter
Beiträge: 122
Registriert: Fr 6. Jan 2023, 12:02

Re: Neptun

Beitrag von Tiger » Di 14. Mär 2023, 13:58

Das ist aufjedenfall ein guter Ansatz ich werd mir die Farben Palette besorgen und versuchen die richtige Ral Nummer zu ermitteln. Ich denke da wor der zierstreifen ist da würde ich ansetzen, den werde ich abziehen und dort ist es noch richtig kräftig meint ihr da könnte es was werfen.

Was ich auch eine gute Idee finde ist der Bug Protector Steven Schutz aus Edelstahl hat das jemand an seiner Neptun. Kennt ihr gute Händler. Vielleicht hat das ja jemand an einer 27 dran da wäre ein Foto cool
Antworten