Rund Rügen 2021

Seemannsgarn oder neudeutsch "Smalltalk"
Benutzeravatar
THM
Skipper
Beiträge: 773
Registriert: Di 19. Jun 2018, 22:36
Wohnort: Ammersee-West
Kontaktdaten:

Re: Rund Rügen 2021

Beitrag von THM » Fr 9. Jul 2021, 17:45

Kurzes Lebenszeichen: Die Mia (harry01), Jan (landi) und die Whisky (THM) liegen zur Zeit in Glowe bei Regenschauern - da bleibt etwas Zeit für Forenposts. Wir sind von Barth via Barhöft und Vitte (Langer Ort) hier angekommen. Heute Abend bis morgen Mittag bleibt es böig und es sind Schauer angesagt. Der Plan ist morgen Nachmittag nach Lohme zu segeln (oder zu motoren).

Gruß
Thomas
Pax optima rerum
Neptun 25 KS "Whisky", Volvo MD2010, Rufzeichen DC3051, MMSI 211 114 650, Liegeplatz: Barth
Benutzeravatar
Spörgi
Vorschoter
Beiträge: 102
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 08:43

Re: Rund Rügen 2021

Beitrag von Spörgi » Mi 21. Jul 2021, 20:07

Moin, muss hier auch mal meinen Senf zu Rügen abgeben.
Hatte das Vergnügen vom 28.06 - 04.07 mit dem Boot eines Freundes (leider keine Neptun sondern ein DDR Eigenbau von 1980) von Anklamer Fähre aus ne Rundreise zu machen.
28.06 - 29.06 Anklamer Fähre über das Stettiner Haff - Kaiserfahrt - Swinemünde (Tankstop) nach Rügen Sassnitz
30.06 Sassnitz - Vitte (eigentlich war Schaprode geplant, aber durch Probleme mit Rigg und Motor gleichzeitig bei sich schliessendem Wetterfenster durch die Nausicaa nach Vitte geschleppt worden)
01.07. Vitte - Glewitzer Fähre (Glewitzer Fähre war der für mich schönste Hafen, wir waren quasi allein dort)
02.07. Glewitzer Fähre - Zinnowitz
03.07. Zinnowitz - Anklamer Fähre

War ein echt spannender Törn, bewusst viele Meilen gemacht, mit Nachtfahrt von Swinemünde nach Sassnitz, Abschleppen durch die DGzRS, und dadurch Hiddensee gesehen was echt toll war. So viele hilfsbereite Menschen dort ... doch für mich am schönsten war der Strelasund, was eine traumhafte Ecke in unserem Land ...


Also ihr Rügenumrunder, ich denke ich werde mich da mal anschliessen müssen falls das wieder mal zu Stande kommen sollte! Dann aber mit meiner N25.
LG Björn

N22 BD Dinette Sgnr.:3284 05.2016-01.2020
N25 Dinette Sgnr.: 67 seit 12.2019
Benutzeravatar
THM
Skipper
Beiträge: 773
Registriert: Di 19. Jun 2018, 22:36
Wohnort: Ammersee-West
Kontaktdaten:

Re: Rund Rügen 2021

Beitrag von THM » So 25. Jul 2021, 23:58

Wir haben unsere Rügenrunde am Donnerstag (22.07.) beendet. Es war schöner Törn mit angenehmen, unterhaltsamen und liebenswerten Mitseglern. Ich freue mich schon auf eine Wiederholung im kommenden Jahr. Vielleicht liegt dann sogar ein Abstecher nach Bornholm mit auf dem Weg. Hier eine Track-Übersicht:
Bild
Das dürften ungefähr 200 nm gewesen sein.

Einen detaillierten Bericht habe ich in meinem Blog abgelegt:
https://whotb.blogspot.com/search/label ... gen%202021
Das liest man am besten von hinten nach vorn, dann passt die zeitliche Reihenfolge.

Die mitgeführten PMR-Funkgeräte haben sich bewährt und die Kommunikation unterwegs extrem erleichtert.

Gruß
Thomas
Pax optima rerum
Neptun 25 KS "Whisky", Volvo MD2010, Rufzeichen DC3051, MMSI 211 114 650, Liegeplatz: Barth
Benutzeravatar
landi
Steuermann
Beiträge: 294
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 09:15

Re: Rund Rügen 2021

Beitrag von landi » Do 29. Jul 2021, 06:45

THM hat geschrieben: So 25. Jul 2021, 23:58 Ich freue mich schon auf eine Wiederholung im kommenden Jahr. Vielleicht liegt dann sogar ein Abstecher nach Bornholm mit auf dem Weg.
Hallo Thomas,

Vielen Dank für Deinen Bericht und die tollen Bilder.
Unsere Bilder zum Törn habe ich Dir in der Cloud eingestellt und eine pn geschickt.
Wir sollten uns frühzeitig über ein Zeitfenster und einen möglichen Starttermin für den Törn nächstes Jahr besprechen. :Sail:

Es war eine schöne, angenehme und ereignisreiche Zeit mit Euch beiden. Vielen Dank. :Bier:

Gruss Jürgen
Neptun 22, Bj. 10/77, Segelnummer 3501, Backdecker, Dinette
10 PS Nanni Diesel
Refit, Komplettsaniert
Benutzeravatar
THM
Skipper
Beiträge: 773
Registriert: Di 19. Jun 2018, 22:36
Wohnort: Ammersee-West
Kontaktdaten:

Re: Rund Rügen 2021

Beitrag von THM » So 14. Aug 2022, 23:11

Aus gegebenem Anlass noch eine Ergänzung zum letztjährigen Rügen-Törn. Am 08.07.2021 verließen wir mit unserer Flottille den Hafen Langer Ort auf Hiddensee in Richtung Kap Arkona (Ziel Glowe). Im Fahrwasser zwischen Hiddensee und Rügen nahe Tonne 16A entdeckten wir eine Segelyacht nördlich des Fahrwassers, die auf Grund gelaufen war. Nach kurzer Abstimmung boten wir Schlepphilfe an und da mein Boot den stärksten Motor bei gleichzeitig wenig Tiefgang hat, habe ich das durchgeführt. Ich ging längsseits des Havaristen, übernahm eine Schleppleine und konnte ihn freischleppen. Danach wurde es dann unangenehm, weil der Skipper des Havaristen seine Maschine mit Vollgas weiter laufen ließ und mit Ruder hart Steuerbord hinter mir lang fuhr während die Schleppleine dann wie eine Spring wirkte und mein Heck mit der hinteren Backbordseite seines Bootes kollidierte. Dabei ging meine Badeleiter zu Bruch und auf dem Gelcoat am Heck sind kleine Risse entstanden. Danach habe ich die Schleppleine gelöst und mich erst mal um mein Boot gekümmert. Anschließend hat Harald (harry01) den Havaristen noch in den Kommunalhafen Vitte geschleppt. Dort wurden auch die Kontakt- und Versicherungsdaten ausgetauscht und wir setzten mit einem Tag Verspätung unseren Törn fort.
  • Direkt nach dem Törn habe ich die Schadenmeldung an die Haftpflicht des Havaristen geschickt und Harald als Zeugen genannt.
  • 16.08.21 Antwort der Versicherung: Lt. Darstellung des Versicherungsnehmers (Havaristen) hätte ich ihn nicht freigeschleppt, sondern sei rückwärts gegen sein Boot getrieben. Eine Regulierung wird daher abgelehnt.
  • 06.10.21 Nach Nennung weiterer Zeugen (Tanja und Jürgen, landi), die meine Darstellung bestätigen und schriftlicher Zusendung der Aussagen bleibt es bei der Ablehnung der Regulierung seitens der Versicherung.
  • 03.11.21 Deckungszusage meiner Rechtsschutz-Versicherung für außergerichtliche Streitbeilegung erhalten.
  • 29.11.21 Besichtigung des Schadens im Winterlager durch selbst beauftragten Gutachter.
  • 25.01.22 Schreiben meiner Anwältin mit Forderung auf Basis des Gutachtens an den Unfallgegner mit Fristsetzung.
  • 07.02.22 Antwort der Versicherung, Versicherungsnehmer bleibt bei seiner Darstellung, keine Regulierung.
  • 03.03.22 Klage eingereicht beim Amtsgericht am Ort des Beklagten.
  • 05.05.22 Eingang Klageerwiderung, es kommt also zur Verhandlung.
  • 06.07.22 Verhandlung vor dem Amtsgericht. Harald, Tanja, Jürgen und ich sind schon am Vortag angereist. Durch deren Aussagen und ein Foto von Jürgen wurde dann deutlich, dass der von mir geschilderte Ablauf stimmt. Die Gegenpartei verzichtet auf die Einvernahme weiterer Zeugen. Das Gericht möchte weitere von mir in der Verhandlung vorgelegte Medien (Screendump Plotter, GPX-Track) haben.
  • 26.07.22 Übersendung des Screendumps und des GPX-Tracks an das Gericht.
  • 04.08.22 Eingang Anerkenntnisurteil bei meiner Anwältin.
  • 10.08.22 Die Versicherung hat die Forderung in voller Höhe nebst Zinsen beglichen :Daumen: .
Lessons learned: Hilfeleistung nur noch bei akuten Notfällen :sorry: .

Gruß
Thomas
Pax optima rerum
Neptun 25 KS "Whisky", Volvo MD2010, Rufzeichen DC3051, MMSI 211 114 650, Liegeplatz: Barth
Benutzeravatar
Bierat
Steuermann
Beiträge: 236
Registriert: Do 4. Aug 2022, 21:37
Wohnort: Niedersachsen

Re: Rund Rügen 2021

Beitrag von Bierat » Fr 19. Aug 2022, 09:13

Letztlich gut ausgegangen, aber was für ein Geraffel, weil der andere Skipper mal ein Arsch war.

Situation: Ich bekomme Hilfe (weil ich als Skipper einen Fehler gemacht habe), baue wieder Scheiße, und bin nicht bereit dafür gerade zu stehen.

Solche Leute sollten echt eine Strafe aufgedrückt bekommen, für den Versuch… ist ja quasi ein Betrugsversuch.
Freundlicher Gruß
Stefan

Wer dem Meer vertraut, kennt es nicht.
jan himp
Skipper
Beiträge: 626
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:50
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: Rund Rügen 2021

Beitrag von jan himp » Fr 19. Aug 2022, 09:55

Welche Versicherung war denn das?

Evtl. keine Bootsversicherung, sondern eine, die nach dem Motto arbeitet: „ Nur 10% beschreiten den Klageweg“.
Die haben dann des öfteren die doppelten Kosten.

Der Havarist sollte aber auch dauerhaft gegrounded werden. :Daumen: :Daumen:

Gruß,

Rolf
ehem. NEPTUN 20 Nr. 848

Wir halsen auch für Enten!
Benutzeravatar
THM
Skipper
Beiträge: 773
Registriert: Di 19. Jun 2018, 22:36
Wohnort: Ammersee-West
Kontaktdaten:

Re: Rund Rügen 2021

Beitrag von THM » Fr 19. Aug 2022, 21:36

jan himp hat geschrieben: Fr 19. Aug 2022, 09:55 Welche Versicherung war denn das?

Evtl. keine Bootsversicherung, sondern eine, die nach dem Motto arbeitet: „ Nur 10% beschreiten den Klageweg“.
Die haben dann des öfteren die doppelten Kosten.
Das war ein Schiffsversicherungsmakler, kleines Familienunternehmen welches aber nur der Durchlauferhitzer für die R+V war mit deren Schadenabteilung ich zu tun hatte. Anfangs dachte ich auch dass der Sachbearbeiter der R+V ausprobieren wollte, bis wohin ich eskalieren werde. Nachdem ich aber die Darstellung des Hergangs meines Unfallgegners vor Gericht gehört hatte, war klar, dass die Versicherung gar nicht anders handeln konnte. Die haben nach Bekanntgabe des Urteils auch umgehend gezahlt. Also seitens R+V ist das korrekt abgelaufen.

Die Darstellung meines Unfallgegners lässt m.E. nur zwei Varianten zu: (1) Dreiste Lüge - dann hätte er sich strafbar gemacht; (2) Zeitweiser Blackout durch Überforderung/Stress mit einer komplett anderen Wahrnehmung. Da es bei der Bootshaftpflicht keinen Schadenfreiheitsrabatt gibt, hätte er durch Bestätigung des wirklichen Hergangs keinerlei finanziellen Schaden gehabt, deshalb halte ich (1) für unwahrscheinlich und tendiere zu (2). Solche Leute sollten jedenfalls nicht als Bootsführer unterwegs sein :Nein: .

Gruß
Thomas
Pax optima rerum
Neptun 25 KS "Whisky", Volvo MD2010, Rufzeichen DC3051, MMSI 211 114 650, Liegeplatz: Barth
Antworten