Neptun 26 - Erfahrungen Tipps Ratschläge gesucht

Seemannsgarn oder neudeutsch "Smalltalk"
Antworten
bandit1200
Landgänger
Beiträge: 4
Registriert: Fr 30. Apr 2021, 11:08

Neptun 26 - Erfahrungen Tipps Ratschläge gesucht

Beitrag von bandit1200 » Fr 30. Apr 2021, 11:28

Hallo zusammen,

ich habe schon ein wenig gesucht und gelesen, aber so richtig fündig bin ich leider noch nicht geworden.
Gibt es bei den Neptuns, besonders bei der Neptun 26, Problemstellen, die man sich genauer ansehen solllte?
Wie sind eure Erfahrungen mit der Neptun 26? Wir (3 Personen) wollen dass Boot in den Berliner Gewässern nutzen.
Geplant sind längere Aufenthalte auf dem Wasser. Evtl. soll es später auch auf die Ost u. Nordsee gehen.

Bei meiner Momentanen Suche bin ich auf dieses Angebot einer Neptun 26 gestoßen.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 4-211-3369

Was haltet ihr von diesem Angebot?
Der Motor wurde 2013 überholt.
Der Mast wird mit einem Toten Mann gelegt und gestellt.

Die Neptun 26 ist Baujahr 1971 was mich ein wenig verwundert hat da auf der Webseite von Neptun
https://www.neptun-yachten.de/unsere-yachten
die Neptun 26 anders aussieht, und da auch steht das diese 1973 konstruiert wurde.

Lt. meinen bisherigen Recherchen zur Neptun 26 ist der Rumpfaufbau und Decksaufbau nicht in Sandwichbauweise ausgeführt.

Es wäre schön, wenn ich hier eine wenig Hilfe unnd Aufklärung finden würde.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe im vorraus.
Benutzeravatar
THM
Skipper
Beiträge: 439
Registriert: Di 19. Jun 2018, 22:36
Wohnort: Ammersee-West
Kontaktdaten:

Re: Neptun 26 - Erfahrungen Tipps Ratschläge gesucht

Beitrag von THM » Fr 30. Apr 2021, 14:34

bandit1200 hat geschrieben:
Fr 30. Apr 2021, 11:28
Was haltet ihr von diesem Angebot?
Das Boot sieht auf den Bildern gepflegt aus. Das Großsegel sieht noch nach Originalbesegelung aus und dürfte fertig sein, die Sturmfock ist nicht abgebildet und die Genua sieht auch nicht mehr taufrisch aus. Der Spi sieht noch sehr gut aus. Eine Rollreffanlage für das Vorsegel scheint es nicht zu geben. Das Waschbecken über der Toilette wurde durch eine Kunststoffbox ersetzt. Wert beeinflussend ist auch das Alter der Batterien und die Art des Kühlschranks (Peltier oder Kompressor). Da das Unterwasserschiff neu aufgebaut wurde, ist hier erst mal keine Arbeit zu erwarten.

Wenn der Motor wirklich problemlos ist und gewartet, ist das gut. Es sind aber keine Betriebsstunden angegeben und auch nicht die Art des Antriebs (Saildrive oder Stopfbuchse). Beim Saildrive wäre auf das Alter der Dichtung zu achten (< 7 Jahre) und bei einer Stopfbuchse ebenfalls die Dichtung.

Nautische und techn. Ausrüstung (Funk, Windmesser, Lot, Kartenplotter, Pinnenpilot) ist nicht erwähnt und auch wohl nicht vorhanden. Für Ostsee-Ambitionen wäre das ggf. nachzurüsten.

Die Neptuns haben i.d.R. keine Osmose-Probleme, mögliche Schwachpunkte könnte das Deck (drüberlaufen und nach weichen Stellen forschen), die Holzbeplankung im Cockpit (sieht zwar gut aus, aber man kann nicht drunter schauen) und ggf. Undichtigkeiten an den Relingstützen sein. Je nach Alter ist das stehende Gut auch am Ende der Lebensdauer. Nimm Dir am besten zu einer Besichtigung einen fachkundigen Segler mit, der wird das Boot systematisch durchsehen und Schwachstellen ggf. finden. Es kommt auch darauf an ob das Boot noch auf dem Trailer steht (dann kannst Du das Unterschiff inspizieren) oder im Wasser ist (dann Probesegeln, Motor testen) - am besten beides machen :Cool: .

Wichtig: Viel mit dem Vorbesitzer reden, da erfährt man viel über das Schiff - insbesondere sollte der Verkaufsgrund plausibel sein.

Ob Dir ein Hafentrailer reicht, musst Du beurteilen, falls Du trailern willst, kommt noch ein 3,5 t Trailer dazu (ca. 4.000 € neu) und ein entsprechendes Zugfahrzeug. Aber Du kannst die Ostsee von Berlin aus auf dem Wasserweg erreichen :Daumen: .

Ob der Preis angemessen ist musst letztendlich Du entscheiden. Der Bootsmarkt war vor zwei Jahren noch überschwemmt mit alten Booten, doch durch Corona hat sich die Lage geändert und es gibt einen Run auf preiswerte Boote. Zudem haben wir Saisonbeginn was noch einmal preissteigernd ist. Ich selbst habe (nur) eine Neptun 25, aber hier gibt es einige Neptun 26 Eigner, die sicher genauer auf Schwachstellen eingehen können.

Viel Erfolg beim Bootskauf
Thomas
Neptun 25 KS "Whisky", Volvo MD2010, Rufzeichen DC3051, MMSI 211 114 650, Liegeplatz: Barth
bandit1200
Landgänger
Beiträge: 4
Registriert: Fr 30. Apr 2021, 11:08

Re: Neptun 26 - Erfahrungen Tipps Ratschläge gesucht

Beitrag von bandit1200 » Fr 30. Apr 2021, 14:59

Hallo Thomas,

vielen Dank schon mal für deine Antwort, diese hat mir schon weitergeholfen.
Das Boot solll verkauft werden, da sie sich ein Motorboot angeschafft haben.

Deine Tipps bzgl. der Segel, Kühlschrank, Batterien sind hilfreich.

Trailern will ich nicht unbedingt, an meinem Auto ist noch nicht mal eine Anhängerkupplung.

Das die Preise zu Saisonbeginn und wegen Coron doch auf einem recht hohen Niveau sind ist mir bewusst.

Ich denke mal am Preis kann man noch was machen.

Viele Grüße

Frank
Benutzeravatar
Tenovice
Skipper
Beiträge: 817
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 12:23
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Neptun 26 - Erfahrungen Tipps Ratschläge gesucht

Beitrag von Tenovice » Fr 30. Apr 2021, 17:29

Servus...
... da melde ich mich auch mal... Ich habe eine 26er und mein Refit neigt sich dem Ende zu...

An der wurde einiges gemacht:

- Pantryblock neu
- Niedergang neu
- WC-Einbauten neu
- Dinette-Tisch neu
usw.

was aber nicht neu gemacht wurde:

- Elektrik - Das Schaltpanel ist noch ganz alte Schule und dürfte zeitnah fällig werden. Das lässt Platz für Verhandlungen.

Ich würde die neuen Einbauten ganz genau in Augenschein nehmen, die sehen mir auf den Fotos etwas windig aus.

Ansonsten geht der Yanmar eigentlich klassisch auf einen Wellenantrieb. Hierbei ist zu Beachten, ob die Stopfbuchse dicht ist.

Ein Blick in die Backskisten und Bilge ist obligatorisch, ein Blick auf das Deck rund um den Mastfuß ebenso...

Der Kühlschrank sieht so aus, als könne er mit Gas betrieben werden, was natürlich brauchbar ist.
Hauptsache gesund und die Frau hat Arbeit...
Neptun 26 KS "Eisbär"
Benutzeravatar
amino64
Leichtmatrose
Beiträge: 95
Registriert: Mo 25. Jun 2018, 22:27

Re: Neptun 26 - Erfahrungen Tipps Ratschläge gesucht

Beitrag von amino64 » Fr 30. Apr 2021, 21:21

Hallo Frank,

melde mich hier auch mal als 26er Eigner. Eigentlich wurde schon alles gesagt. Begutachte den Bereich um den Mast von außen und innen. Gibt es hier Haarrisse im Gelcoat? Dann ist wahrscheinlich Wasser eingedrungen und wird früher oder später den Decksbalken mürbe machen. Dann sackt der Mast ab, merkst Du daran, dass die Wanten von alleine immer länger werden! Dann hast Du ein größeres Problem! Stichwort Mast: den gab es in goldeloxiert und später auch in schwarzeloxiert. Auf den Bildern sieht er silbereloxiert aus, dann ist er nicht original.
Kontrolliere, ob das Kielschwert frei ist (geht natürlich nur am Kran oder im Wasser), idealerweise wäre es aus Edelstahl, dann hast Du Ruhe.
Das Teak in der Plicht sieht schön aus, aber wie ist der Zustand und wie ist es befestigt? Wenn geschraubt, hast du jede Menge Löcher im GFK, wenn geklebt, womit? Könnte man es entfernen, ohne das Gelcoat zu zerstören?
Das Großsegel ist fertig, gebraucht fast nicht zu bekommen, da die 26er in zu kleiner Stückzahl gebaut wurde. Die Segel der 27er passen aber nicht. Also kommt nur eine Neuanfertigung in Frage. Da sind für Groß und Genua schnell 2.000,-€ und mehr weg!!! Und die Segel sind der Motor eines Segelbootes!

Wassereinbruch kommt meistens durch die Stützen der Seereeling und undichte Scheibengummis. Das ist aber alles relativ einfach zu beheben!

Grundsätzlich ist die 26er ein tolles Boot, auch wenn viele sagen, die kann nicht segeln! Gut, sie ist keine Rennziege, aber dafür staunen die Regattaambitionierten über den Platz unter Deck! Gut, 2 Erwachsene und ein Kind in der Vorschiffskoje- wer´s mag!
Ist halt die Frage, welche Prioritäten man für sich selber setzt. Aber ich bin mit ihr sehr zufrieden, zumal sie noch gut zu trailern ist und deshalb überall mit hingenommen werden kann!

Wenn Du noch weitere Fragen hast, hier im Forum werden Sie geholfen!

Schönen 1. Mai und Grüße,

Armin
Bingum12
Vorschoter
Beiträge: 134
Registriert: Fr 12. Okt 2018, 22:30

Re: Neptun 26 - Erfahrungen Tipps Ratschläge gesucht

Beitrag von Bingum12 » Sa 1. Mai 2021, 21:42

Moin,

1. Die Neptun ist ca. 50 Jahre alt.

2. Das Unterwasserschiff ist neu gestrichen. Es ist nicht neu aufgebaut worden. Ein Aufbau kostet ca. 2.000,--€

3. Die Segel sind alt, ca. 2.000,--€

4. Keine Reffanlage, ca. 500,-- - 1.000,--€

5. Es ist kein Strassentrailer dabei, ca. 4.000,--€

6. Die Fenster schein auch alt zu sein, ca. 1.000,--€ mit Einbau

7. Es kommen bestimmt noch irgendwelche Mängel dazu, welche nicht sofort zu erkennen sind.

Die Summe ergibt einen Kaufpreis von ca. 5.000,--€ für die Neptun. Der gewünschte Preis ist zu hoch!

Stefan
jan himp
Skipper
Beiträge: 397
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:50
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: Neptun 26 - Erfahrungen Tipps Ratschläge gesucht

Beitrag von jan himp » So 2. Mai 2021, 10:04

Moin,

der Stefan liegt da richtig.

An Eigenleistung sind nur Schönheitsreparaturen möglich.

Gruß,

Rolf
ehem. NEPTUN 20 Nr. 848

Wir halsen auch für Enten!
bandit1200
Landgänger
Beiträge: 4
Registriert: Fr 30. Apr 2021, 11:08

Re: Neptun 26 - Erfahrungen Tipps Ratschläge gesucht

Beitrag von bandit1200 » Do 6. Mai 2021, 16:02

Hallo zusammen,

nochmals vielen Dank für die hilfreichen Tipps und Ratschläge.
Der gewünschte Preis übersteigt doch ganz erheblich das, was diese Neptun Wert ist.
Zudem kommt noch die ganze Arbeit und das zusätzliiche Geld was da rein gesteckt werden müsste.

Ich habe momentan ein anderes Angebot (keine Neptun) was zwar teurer ist, aber dafür stimmt dort das Preis-Leistungsverhältnis würde ich sagen.

Ihr könnt euch das ja mal Anschauen, wenn ihr wollt.

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 0-211-7775

Der Vorteil an derr Neptun 26 ist die 190cm Stehhöhe, das hat die Compromis nicht.
Benutzeravatar
Virus
Skipper
Beiträge: 465
Registriert: Di 19. Jun 2018, 16:16
Wohnort: Unna

Re: Neptun 26 - Erfahrungen Tipps Ratschläge gesucht

Beitrag von Virus » Do 6. Mai 2021, 17:07

Nachdem was so an notwendigen Investitionen aufgezählt wird um ein tollen Boot zu haben, können die meisten Besitzer, ich auch, ihr Boot besser in den Schredder schieben als es zu inserieren. Meins habe ich grad als Tauschangebot inseriert, dies sehe ich als die bessere Lösung an, ein altes Segelboot mit etwas Abnutzung gegen ein altes Motorboot mit etwas Abnutzung, sollte besser passen als wenn mir jemand von meinem Preis 6-8000€ runter handelt weil er alles erneuern will.

Ich finde nicht dass man es so rechnen kann, macht bei Autos auch kein Mensch.

Gruß
Willy
Neptun 25 Segel Nummer 122
bandit1200
Landgänger
Beiträge: 4
Registriert: Fr 30. Apr 2021, 11:08

Re: Neptun 26 - Erfahrungen Tipps Ratschläge gesucht

Beitrag von bandit1200 » Do 6. Mai 2021, 22:34

Hallo Willy,

mit erneuern will hat das ja auch nichts zu tun.
Sondern was geamcht werden muss, in diesem Fall z.B. die Segel und das Unterwasserschiff
--> sind dann schon mal ca. 4.000€ schließlich möchte man ja noch lange was von dem Boot haben.
Und neu ist dann ja noch immer nicht alles.

Der Autovergleich ist gut, da werden aber zumindest realistische Preise für Gebrauchtwagen aufgerufen.

Die Neptun ist bei mir zumindest erst mal raus.
Benutzeravatar
amino64
Leichtmatrose
Beiträge: 95
Registriert: Mo 25. Jun 2018, 22:27

Re: Neptun 26 - Erfahrungen Tipps Ratschläge gesucht

Beitrag von amino64 » Fr 7. Mai 2021, 08:01

Moin zusammen,

jetzt wir die Diskussion hier grundsätzlich, und da gibt es meiner Meinung nach halt 2 Positionen:

entweder ich habe das Geld, mir ein Schiff zu kaufen, an dem alles i.O. ist. Der gute bis neuwertige Zustand hat dann ja auch seinen Preis. Zukünftige Wartungs- oder Reparaturarbeiten lass ich in einer Werft erledigen und ich segel nur. Das ist vollkommen ok, nur gibt es kaum eine Neptun in diesem Zustand. Es sei denn, sie ist durchrestauriert, aber dann hat sie auch wieder den höheren Preis!

Oder ich kaufe ein Boot, an dem ich noch arbeiten muss. Hier sind dann Art und Umfang der notwendigen Arbeiten einzuschätzen. Was kann und will ich selber machen, was muss ich fremdvergeben (Werft/ Werkstatt). Am Ende steht ein Betrag, den ich investieren muss, z.B. in sicherheitsrelevante Arbeiten wie verschlissenen Seeventile/ kaputter Motor, stehendes Gut ausgereckt o.ä.. Dann die optischen Arbeiten wie neue Lackierung, Holzteile schleifen und lackieren, neue Polsterbezüge etc.. Und die, ich nenn sie immer Luxusarbeiten, überhaupt nicht notwendig sind, aber einfach Spass machen, wie Beschläge in Edelstahl statt Alu, Fallen und Schoten in farbiger Optik, oder irgend so ein unnützer Kram, ihr wisst schon, was ich meine.

Je mehr ich selber machen kann, um so größer ist mein Gewinn, da man die Stunden sowieso nicht zählen sollte. Aber am Ende hab ich ein Boot, das genau meinen Vorstellungen entspricht und einen wesentlichen höheren Identifikationsfaktor hat. Und beim Segeln sehe ich jedes Detail, was mich bei der Restaurierung total genervt hat, und erfüllt mich mit Stolz, dass es jetzt klasse aussieht und seinen Zweck erfüllt.

Ich bin ganz klar Kategorie 2, weil es auch einfach Spass macht, und ich gerne handwerklich tätig bin. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden!

Schönes Wochenende wünscht,

Armin
Benutzeravatar
Jochen
Steuermann
Beiträge: 230
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 15:58
Wohnort: Bocholt

Re: Neptun 26 - Erfahrungen Tipps Ratschläge gesucht

Beitrag von Jochen » Fr 7. Mai 2021, 09:14

Hallo Armin,

ich hätte es nicht besser sagen können.
So isses.
Grüße aus Bocholt Hoppetosse Neptun 22 M KS Baujahr 1972 6PS Honda BOH-YC Liegeplatz: Lutsmond Balk Friesland
jan himp
Skipper
Beiträge: 397
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:50
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: Neptun 26 - Erfahrungen Tipps Ratschläge gesucht

Beitrag von jan himp » Fr 7. Mai 2021, 10:32

Die COMPROMIS ist ein ausgereiftes Boot. COMPROMIS-Yachten sind mir bekannt.
Die Beschreibung ist absolut ehrlich. Man beachte die Ausrüstung.
Allein Vuiltank und el. Toilette sind nicht selbstverständlich.

Etwas Geld für die Anpassung auf persönliche Bedürfnisse einkalkulieren.

Sofort kaufen!

Gruß,

Rolf
ehem. NEPTUN 20 Nr. 848

Wir halsen auch für Enten!
Benutzeravatar
THM
Skipper
Beiträge: 439
Registriert: Di 19. Jun 2018, 22:36
Wohnort: Ammersee-West
Kontaktdaten:

Re: Neptun 26 - Erfahrungen Tipps Ratschläge gesucht

Beitrag von THM » Fr 7. Mai 2021, 11:23

Da kann ich Rolf nur zustimmen. Im Vergleich zur ersten Anzeige ist bei der zweiten eine ausführliche Beschreibung vorhanden und ersichtlich, dass die Ausrüstung laufend aktualisiert wurde. Das Ganze wirkt ehrlich und authentisch. Also ansehen und wenn der Bauch auch zustimmt, kaufen!

Der Vergleich von Willy mit Autos hinkt m.E. etwas. So ein Boot ist ein Liebhaber- bzw. Freizeitobjekt und kein Wirtschaftsgut. Ein Fahrzeug, auf das ich täglich angewiesen bin, muss laufen und darf nur wenig kosten. Sobald die Reparaturkosten den Restwert übersteigen stoße ich das ab. Bei einem Oldtimer oder Liebhaberobjekt ist es die Freude am Besitz und das Basteln. Wenn ich einen Oldtimer restauriere bekomme ich den Wert der verbauten Teile und meine Arbeitszeit auch nicht bezahlt (Ausnahme: Seltene Sammlerstücke) und so ist es mit unseren Booten leider auch. Für den Käufer eines gut gewarteten Bootes ist es dann ein Vorteil und für den Verkäufer ein Nachteil. Wie ich oben bereits schrieb hat sich das Blatt aufgrund von Corona etwas zum Vorteil der Verkäufer gewendet.

Gruß
Thomas
Neptun 25 KS "Whisky", Volvo MD2010, Rufzeichen DC3051, MMSI 211 114 650, Liegeplatz: Barth
Benutzeravatar
Virus
Skipper
Beiträge: 465
Registriert: Di 19. Jun 2018, 16:16
Wohnort: Unna

Re: Neptun 26 - Erfahrungen Tipps Ratschläge gesucht

Beitrag von Virus » Fr 7. Mai 2021, 16:29

Hi,

ich rate Leuten die viel selbst machen zu günstigen Booten, die natürlich auch gewisse Grundvoraussetzungen erfüllen sollten. Wer aber ein 1A Takkoboot möchte, der soll ein fertiges Teil kaufen, eins bei dem die Arbeiten erledigt, neue Segel und was man sonst gern hätte, vorhanden sind. Es ist unterm Strich billiger weil der Investor sein Geld nie wieder zurück bekommt.

Für unsere 25 muss ich, grob überschlagen, sicher 4000€, (wahrscheinlich mehr) zum Kaufpreis dazu rechnen. Natürlich ohne die zig Stunden die ich Trailerbremsen überholt habe, neue Reifen aufziehen lassen, den Diesel ausgebaut und in den Keller geschleppt und dort durchgesehen habe, die Kraftumlenkung am Getriebe habe ich neu gelagert, die Holzteile sämtlich geschliffen und die Elektrik so umgestrickt dass ich durchblicke, mir an der 230V Geschichte keinen fange und die Bude nicht abbrennen kann.
Das See WC kam rein, hier wurde etwas gemacht und da etwas investiert ohne dass das Boot merklich an Wert zugelegt hat. Es ist immer noch eine 43 Jahre alte Neptun mit einem ebenso altem Dieselmotor, der sicherlich nicht mehr vollgasfest ist aber uns den ganzen Urlaub völlig problemlos schiebt, wenn der Wind fehlt oder wir durch die Kanäle fahren.

Neue Segel wären auch noch nett, für unsere :Sail: aber kaum lohnenswert, neuer Lack könnte mich auch erfreuen aber bei der ersten Berührung mit einem Pfosten bekäme ich Bauchschmerzen, also bleibt es so. Und ob wir fünf Grad mehr Höhe laufen oder 2 Knoten schneller sind, ist uns völlig schnurz.

Was ist eine, ich sag mal normale 25er incl. Straßen-Trailer wie unsere Wert? 8000€?
Ziehen wir davon nun eine Lackierung, neue Segel und eine Motorrevision ab, bleibt nix übrig.

Bei unserem "Sommer" Auto ist es ebenso.
Das Sommerdach ist nicht mehr so dolle aber da wir es nie nutzen, reicht es völlig. Ob der V8 eine Tankfüllung bei Vollgas übersteht, weiß ich nicht, hier und dort findet sich eine Macke, sicherlich kann man auch bei der Rostsuche fündig werden, immerhin ist das Ding fast so alt wie die Neptun, (EZ 1980) und hatte, nebenbei bemerkt, in etwa denselben Neupreis wie die Neptun mit Trailer und allem Zubehör.
Lasse ich den Wagen in einen Zustand 2 Versetzen, zahle ich den doppelten Wert des Autos an die Werkstatt. Selbst machen ist da nur sehr eingeschränkt möglich, Motor, Getriebe und Antrieb in Zustand 2 zu versetzen, Dach aufziehen und den Wagen lackieren ist etwas für Fachleute, nichts für den Bastler in der heimischen Garage.

Für den Wagen würde ich die Investition nie wieder bekommen sondern draufzahlen. Aber so wie er ist, kann man ihn prima nutzen, nix ist wirklich kaputt oder unbrauchbar sondern nur, wie die Neptun, über vierzig Jahre alt.
Aber die Beule die der Lenker meiner BMW, (ist noch älter) in den Kotflügel gedrückt hat weil ich nicht aufgepasst habe, :tone: die lasse ich beseitigen.

Ich hatte ihn inseriert und gleich der erste Interessent schrieb mir, dass ich die Kosten einer Neulackierung und für ein neues Dach doch sicherlich noch vom Preis abziehe.

Gruß
Willy
Neptun 25 Segel Nummer 122
jan himp
Skipper
Beiträge: 397
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:50
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: Neptun 26 - Erfahrungen Tipps Ratschläge gesucht

Beitrag von jan himp » Fr 7. Mai 2021, 19:21

Abseits vom Thema:

Lieber Willy,
Der V 8 steht das nicht durch. Mein Sohn hat das bis Basel geschafft, aber ohne Vollgas.
Die Tankfüllung reicht aber nur bis Koblenz, vorsichtig gefahren bis Karlsruhe. :lol:
Mercedes hat bestätigt, daß man da nicht draufdrücken darf.

Gruß,
Rolf
ehem. NEPTUN 20 Nr. 848

Wir halsen auch für Enten!
Benutzeravatar
Virus
Skipper
Beiträge: 465
Registriert: Di 19. Jun 2018, 16:16
Wohnort: Unna

Re: Neptun 26 - Erfahrungen Tipps Ratschläge gesucht

Beitrag von Virus » Fr 7. Mai 2021, 20:48

Motorboote mit einem 5L V8 ziehen sich pro Stunde bei AK etwa 50-70L aus dem Tank, dürfte beim Benz ähnlich sein, nach etwa einer Stunde wäre also Feierabend, könnte man das Tempo auf einer Autobahn durchhalten.

Aber lass uns lieber bei Booten bleiben.

Gruß
Willy
Neptun 25 Segel Nummer 122
Bingum12
Vorschoter
Beiträge: 134
Registriert: Fr 12. Okt 2018, 22:30

Re: Neptun 26 - Erfahrungen Tipps Ratschläge gesucht

Beitrag von Bingum12 » Fr 7. Mai 2021, 22:34

Moin,

das Preis-Leistungsverhältnis ist bei der COMPROMIS positiv.

Kaufen!!

Stefan
Antworten