Was mag aus unseren Urlauben werden?

Seemannsgarn oder neudeutsch "Smalltalk"
Benutzeravatar
Virus
Skipper
Beiträge: 406
Registriert: Di 19. Jun 2018, 16:16
Wohnort: Unna

Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von Virus » Mi 18. Mär 2020, 09:56

Ich mache mir grad doch Gedanken, Mai/Juni ist nicht mehr so weit weg und wenn es so bleibt wie es ist, sehe ich unplanbaren Zeiten entgegen. :Sail:

Immerhin habe ich das Boot daheim und kann wenigstens daran herumbasteln. :Daumen:

Willy
Neptun 25 Segel Nummer 122
Benutzeravatar
THM
Steuermann
Beiträge: 283
Registriert: Di 19. Jun 2018, 22:36
Wohnort: Ammersee-West
Kontaktdaten:

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von THM » Mi 18. Mär 2020, 18:09

Servus Willy,

die Gedanken kamen mir auch schon. Vermutlich werden alle Marinas dicht gemacht, so dass es sich nicht lohnt, einen Liegeplatz zu buchen. Aber das einzige was in diesen Zeiten gewiss ist, ist die Ungewissheit. Also sollten wir uns im positiv Denken üben :tone: :Cool: .

Gruß
Thomas
Neptun 25 KS "Whisky", Volvo MD2010, Rufzeichen DC3051, Liegeplatz: Barth
Benutzeravatar
Pippifein
Leichtmatrose
Beiträge: 88
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 00:00

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von Pippifein » Mi 18. Mär 2020, 18:44

Ahoi miteinander,
ich weiß nicht, wie es bei euch in Deutschland ist, aber bei uns in Österreich haben wir einen Erlass der Bundesregierung: Betretungsverbot für Freizeit und Sportbetriebe. D.h. wir dürften aktuell gar nicht mit dem Boot ins Wasser.

Aber viel wichtiger in dieser Zeit: Gesundheit und alles Gute!!!

Alexander
Grüße aus Wien
Alexander

Neptun 22 Miglitsch, Längskojen, Liegeplatz Neusiedlersee
Benutzeravatar
Zeugmeister
Leichtmatrose
Beiträge: 92
Registriert: Sa 23. Jun 2018, 10:45

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von Zeugmeister » Mi 18. Mär 2020, 18:52

Servus miteinander,

im Fränkischen Binnenland wurde die Saison auch vorläufig auf den 20.4. verschoben, für die die das nicht mitbekommen haben. :sorry:

https://www.zv-brombachsee.de/aktuelles ... _slip-106/

mfg Richard
Neptun 22 - KS - Backdecker - Dinette - Baujahr 1976 - Torqeedo Travel 1003 S
Benutzeravatar
Jochen
Steuermann
Beiträge: 166
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 15:58
Wohnort: Bocholt

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von Jochen » Mi 18. Mär 2020, 19:47

Hallo zusammen,

wir werden mal abwarten.Unser Liegeplatz ist bezahlt. Wir wollten eigentlich am 10.04 ins Wasser,das können wir wohl knicken.
In diesem Sinne. Schön ist dat nich, aber anderswo ist auch scheiße!!!
Grüße aus Bocholt Hoppetosse Neptun 22 M KS Baujahr 1972 BOH-YC Liegeplatz: Lutsmond Balk Friesland
Bremer
Leichtmatrose
Beiträge: 48
Registriert: Di 9. Okt 2018, 16:01

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von Bremer » Mi 18. Mär 2020, 22:00

Hallo Jochen,
Ich nehme mal an, wir haben (wie letztes Jahr) beim selben Liegeplatzvermieter schon unsere Box bezahlt. Hoffentlich können wir sie noch irgendwie nutzen in 2020!
Viele Grüße
Wolfgang

Neptun 22, KS, Dinette, Backdecker, „NEMO“
Liegeplatz Bremen, Lutsmond Balk / NL, Zwischenahner Meer
jan himp
Steuermann
Beiträge: 289
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:50
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von jan himp » Do 19. Mär 2020, 10:52

Wer bei Lutsmond im Verteiler steht, wird mit Sicherheit eine Nachricht bekommen, wenn sich etwas ändert.

Nur für die beliebten gut ausgebildeten "Fachkräfte" sind die Grenzen geschlossen.

In den deutschen Binnenhäfen könnte es ein Problem werden, wenn alle Sportarten verboten werden, aber dem Volk nicht vermittelt werden kann, wieso die Segler alle unterwegs sind.

Viele Grüße,

Rolf
ehem. NEPTUN 20 Nr. 848

Wir halsen auch für Enten!
Benutzeravatar
Virus
Skipper
Beiträge: 406
Registriert: Di 19. Jun 2018, 16:16
Wohnort: Unna

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von Virus » Do 19. Mär 2020, 11:11

Moin,

wir waren eben nochmal im Baumarkt, (ehe die auch dicht machen) und haben Schiebetüren für die Terrasse bestellt, wer weiß wann wir dies sonst machen können. Natürlich, auch bei der Bestellung, auf den Sicherheitsabstand geachtet dieserwar für die Deppen unter den Leuten auch noch schriftlich angeschlagen, vor den Kassen hatte man entsprechend Abstandslinien auf den Boden geklebt.
Ich denke da war kein Risiko.

Am Phönix-See in Dortmund-Hörde, (unsere alte Heimat) tobte gestern noch das normale Leben, man flanierte und saß zum Eis, zum Kaffee und Kuchen dicht beisammen. Wir waren natürlich nicht dort, sondern haben es in den örtlichen Nachrichten gelesen.

Ansonsten werden wir die Zeit schon rum kriegen mit Türen einbauen, Auto ausbeulen, Rasen mähen, Garten und Teich in Ordnung bringen und so weiter.

Achja, Wertpapier auf Rollen ist überall ausverkauft, auch Küchenrolle und Tempo Tücher sind vergriffen!

Willy
Neptun 25 Segel Nummer 122
Benutzeravatar
landi
Steuermann
Beiträge: 150
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 09:15

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von landi » Do 19. Mär 2020, 13:03

Hallo zusammen,
unter yacht.de, Nachrichten vom 17.03. und 19.03.
Oo
Gruss, Jürgen
Neptun 22, Bj. 10/77, Segelnummer 3501, Backdecker, Dinette
10 PS Nanni Diesel
Refit, Komplettsaniert
Benutzeravatar
Mephistopheles
Leichtmatrose
Beiträge: 74
Registriert: Di 19. Jun 2018, 17:23

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von Mephistopheles » Do 19. Mär 2020, 22:35

Guten Abend zusammen,


ich bin erst seit 2 Jahren am Segeln und habe mich natürlich auf die kommend Saison gefreut.
Ich gehe bei der derzeitigen Lage davon aus, dass das Boot frühestens im Juni ins Wasser kommt.
Das ist unschön, aber im Augenblick mein geringstes Problem.
Viel wichtiger ist, so zu agieren, dass die Ansteckungen zurückgehen. Dabei nicht nur an sich selber denken.
Ich habe eher die Befürchtung, die Wirtschaft wird stärker in Mitleidenschaft gezogen, als 2007.
Mich hat es damals heftig getroffen. Das brauche ich nicht nochmal.

In diesem Sinne: Achtet auf Euch und bleibt gesund.


Schönen Gruß
Marus
Neptun 22 Miglitsch, Steinhuder Pfütze, Steg 25
chris
Steuermann
Beiträge: 238
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 12:53

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von chris » Fr 20. Mär 2020, 13:09

Hallo zusammen,

aktuell sehe ich für den Chiemsee noch keine Verbote, obwohl die gemeindlichen Marinas vermutlich alle geschlossen haben.
(nur für die Stippelwerft weiß ich das sicher. Andere Gemeinden werden aber ähnliche Maßnahmen ergreifen)

Für die Kollegen mit Booten in den Niederlanden, Nord- oder Ostseeinseln, Dänemark, Frankreich, Kroatien, Schweden usw.
sehe ich schwarz. :Cry:

Es kann sehr gut sein, dass einige ihren Liegeplatz gar nicht antreten und somit unverhofft für eine Saison untervermietet werden
kann. Ich schlage vor, dass wir das im Auge behalten und uns hier im Forum gegenseitig Tipps geben.

Jetzt halten wir erstmal für zwei- drei Wochen die Flossen still und bereiten ganz normal unsere Schätzchen für die Saison vor.
Wie, wo und wann es ins Wasser geht, sehen wir dann schon.

Bleibt gesund und vor allem munter!
Christian
Benutzeravatar
Virus
Skipper
Beiträge: 406
Registriert: Di 19. Jun 2018, 16:16
Wohnort: Unna

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von Virus » So 22. Mär 2020, 13:00

Moin,

eben habe ich etwas in der neuen "Segeln" geblättert und habe den Beitrag "Charter Report" teilweise gelesen, die dort bekundete Zufriedenheit dürfte der Vergangenheit angehen und sich zum Jahresende als Angebot von gebrauchten Charterboote und Yachten niederschlagen.
Es ist natürlich, wie auch für alle anderen sehr schade wie sich die Kriese auf ihren Geschäftsbereich erweitert, man darf gar nicht darüber nachdenken was hier alles mit dran hängt.

Im Privatbereich kann ich es nicht einschätzen ob die Leute ihre Boote nun abstoßen oder behalten. Für uns die wir seit einigen Jahren jedes Saison darüber nachdenken hat es den Vorteil, dass wir dieses Jahr eine gewisse Planungssicherheit haben denn meine Frau meinte, "wer kauft denn in dieser Zeit ein Boot?", also ist der Gedanke für dieses Jahr durch.

Irgendwie bin ich nun froh in Rente zu sein, auch wenn ich damit, vom Alter her, zur gefährdeten Art gehöre.

Ich wünsche trotzdem einen schönen Tag daheim oder bei einer mehr oder weniger einsamen Aktivität draußen. Ich werde mir gleich mein Fahrrad schnappen und eine kleine, sehr ruhige Runde durch das sonnige Unna drehen.

Gruß
Willy
Neptun 25 Segel Nummer 122
Benutzeravatar
Mephistopheles
Leichtmatrose
Beiträge: 74
Registriert: Di 19. Jun 2018, 17:23

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von Mephistopheles » So 22. Mär 2020, 16:12

Hallo Willy,


da ein Bootskauf so abläuft, dass ich dort erstmal hinfahren muss, dann mit mir fremden Personen das Boot besichtige und dann günstigstenfalls auch noch eine Runden Probelsegel, halte ich einen Bootsverkauf derzeit für sehr problematisch. Das Risiko gilt für beide.

Sollte ein potentieller Verkäufer dieses Risiko eingehen, stelle ich mir die Frage, ob dieser auch in anderen Belangen des täglichen Lebens so sorglos agiert. Ich würde im Augenblick weder kaufen noch verkaufen.

Noch vor 2 Wochen habe ich die ganzen Warnungen als Spinnerei abgetan und Corona mit einer "normalen" Grippe verglichen. Aber man darf seine Meinung ja ändern. Das habe ich getan und sitze seit knapp 10 Tagen daheim. Für ein Boot, egal wie gut das Angebot scheint, würde ich kein Risiko eingehen.


Schönen Gruß
Markus
Neptun 22 Miglitsch, Steinhuder Pfütze, Steg 25
Benutzeravatar
Virus
Skipper
Beiträge: 406
Registriert: Di 19. Jun 2018, 16:16
Wohnort: Unna

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von Virus » Mo 23. Mär 2020, 07:43

Guten Morgen,

im Augenblick würde ich auch weder ein Boot kaufen noch verkaufen, ich meine, wie ich schrieb, "sich zum Jahresende als Angebot von gebrauchten Charterboote und Yachten niederschlagen" und natürlich wenn der Virus besiegt ist. Doch bis dahin wird er einige Vercharterer und andere Geschäfte in den Ruin treiben, die verkaufen müssen und dann wird es halt ein großes Angebot geben.
Das waren halt meine Gedanken beim Lesen dieses Artikels, ich selbst werde nicht daran teilhaben weil die Neptun unser letztes Boot sein wird. Und wenn ich irgendwann nicht bekomme was ich dafür haben möchte, stelle ich sie als Abenteuerspielplatz :Pirat: für unsere Enkelin in den Garten.

Gruß
Willy
Neptun 25 Segel Nummer 122
Benutzeravatar
Kaffeesegler
Steuermann
Beiträge: 218
Registriert: Di 19. Jun 2018, 21:45
Wohnort: Porta Westfalica

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von Kaffeesegler » Mo 23. Mär 2020, 16:49

Moin,

Wir sind ja auf dem Steinhuder Meer. Unser Stegbetreiber klärt derzeit ob die Stege genuzt werden dürfen und ob man kranen darf. Bin gespannt. Morgen hole ich das Boot aus dem Winterlager. Hoffentlich klappt es dann auch mit dem Einsetzen.

Aber es gibt im Moment sicher wichtigere Dinge in der Welt. Mir tun z.B. die Menschen, die direkt von dem Sch... Virus betroffen sind sehr leid, z.B. die Menschen in Italien.

In diesem Sinne bleibt bitte alle gesund und passt auf Euch und Eure Lieben auf.

Viele Grüße
Lars
Neptun 22 Backdecker "Symphony"
Steinhuder Meer, Nordufer Nähe Skipperspoint und Inselblick
chris
Steuermann
Beiträge: 238
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 12:53

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von chris » Mo 23. Mär 2020, 17:28

Oh, ihr habts gut. So wie ich die Verfügung von Niedersachsen lese, dürfte es kein Problem sein,
die Boote fertig zu machen und einzusetzen:

https://www.niedersachsen.de/Coronaviru ... 85856.html

Bayern geht da leider sehr viel weiter:

https://www.bayern.de/service/informati ... -pandemie/

Siehe Punkt vier: Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Bewegung im Freien wäre ein Grund
aber Boot herrichten dürfte wohl grenzwertig sein. Es wäre schön, wenn man diesbezüglich Klarheit hätte...

@tenovice:
Christof, Du sitzt doch quasi näher an der Quelle, weißt Du da mehr?

Grüße,
Christian
Benutzeravatar
THM
Steuermann
Beiträge: 283
Registriert: Di 19. Jun 2018, 22:36
Wohnort: Ammersee-West
Kontaktdaten:

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von THM » Mo 23. Mär 2020, 18:38

chris hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 17:28
Oh, ihr habts gut. So wie ich die Verfügung von Niedersachsen lese, dürfte es kein Problem sein,
die Boote fertig zu machen und einzusetzen:
Das glaube ich eigentlich nicht - vielleicht binnen. Die Nord- und Ostseehäfen sind für Freizeitskipper gesperrt. Dazu kommt noch ein Flickenteppich von lokalen Verboten, so dass die WaSchPo im Prinzip jede Yacht aufstoppen kann und je nach dem wo man her kommt, hat man sich strafbar gemacht oder nicht. Außerdem ändert sich die Verordnungslage stündlich. Hier gibt es auch Infos: https://www.ra-tanis.de/corona-segeln/

Ich würde es jedenfalls lassen - abgesehen davon, dass man aus gesellschaftlicher Verantwortung heraus es sowieso lassen sollte.

Gruß
Thomas
Neptun 25 KS "Whisky", Volvo MD2010, Rufzeichen DC3051, Liegeplatz: Barth
jan himp
Steuermann
Beiträge: 289
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 16:50
Wohnort: Ratingen
Kontaktdaten:

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von jan himp » Mo 23. Mär 2020, 19:10

Lutsmond geht mit Vorsichtsmaßnahmen klar.

Willy, Du hast Post.
ehem. NEPTUN 20 Nr. 848

Wir halsen auch für Enten!
Benutzeravatar
Tenovice
Skipper
Beiträge: 744
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 12:23
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von Tenovice » Mo 23. Mär 2020, 20:00

chris hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 17:28


https://www.bayern.de/service/informati ... -pandemie/

Siehe Punkt vier: Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Bewegung im Freien wäre ein Grund
aber Boot herrichten dürfte wohl grenzwertig sein. Es wäre schön, wenn man diesbezüglich Klarheit hätte...

@tenovice:
Christof, Du sitzt doch quasi näher an der Quelle, weißt Du da mehr?
Schön formuliert.
Aber Siehe Punkt 5: das Zauberwörtchen "insbesondere" lässt einen gewissen Interpretations- und Handlungsspielraum und zeigt, dass die Aufzählung nicht abschließend ist.
Sollte z.B. von deinem Boot eine Gefahr für andere Menschen ausgehen, die du Beseitigen musst, wird das sicherlich auch ein triftiger Grund sein. Eine Gefahr für andere Sachwerte wird wohl nicht ausreichend sein. Schlussendlich kommt es wohl auch auf deinen Erfindungsreichtum an, warum deine Anwesenheit am Boot gerade jetzt einen triftigen Grund darstellt...

Aber mal im Ernst - ich hätte kein Mitleid mit demjenigen der z.Zt. am Boot ist und sich dann eine Anzeige einfängt. Ist halt gerade mal ein blödes Zeitfenster und das Boot - so schön es ist - ist kein notwendiger Gegenstand.


MfG
Christof
Hauptsache gesund und die Frau hat Arbeit...
Neptun 26 KS "Eisbär"
chris
Steuermann
Beiträge: 238
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 12:53

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von chris » Di 24. Mär 2020, 10:56

Guten Morgen Christof,

ja, so sehe ich das auch. Ein bisschen blöd, dass Söder da so vorgeprescht ist und sich nicht
an die Vorgaben vom Bund hält sondern bei der schärferen und meiner Meinung nach nicht
sinnvolleren Regelung bleibt.

Hoffentlich nimmt er das wieder soweit zurück, dass es der Vorgabe der Bundesregierung
entspricht, dann könnten wir sowohl am Boot basteln als auch einslippen und segeln.

Ich werde lediglich die Pinne abbauen und drinnen schleifen und lackieren und den Motor
warten. Das habe ich schon öfter in der Wohnung gemacht, kein Problem.

Ggf. werde ich im Innenraum ein wenig putzen und vermessen, wie die Halterung vom 10"
Plotter und die Befestigung für die Kühlbox aussehen könnten. Eine Anzeige würde ich auch
nicht riskieren wollen.

Grüße,
Christian
Benutzeravatar
Kaffeesegler
Steuermann
Beiträge: 218
Registriert: Di 19. Jun 2018, 21:45
Wohnort: Porta Westfalica

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von Kaffeesegler » Mo 6. Apr 2020, 18:09

chris hat geschrieben:
Mo 23. Mär 2020, 17:28
Oh, ihr habts gut. So wie ich die Verfügung von Niedersachsen lese, dürfte es kein Problem sein,
die Boote fertig zu machen und einzusetzen:
Nun ist es bei uns am Steinhuder Meer (Steg 35 und 36) auch klar. Wir dürfen nicht auf den Steg. Damit steht das Boot erst einmal auf dem Hof.

An alle am Steinhuder Meer, wie ist der Stand bei Euren Stegbetreibern und Vereinen? Alles zu? Bin ein wenig irritiert weil ja der Kran noch betrieben wurde.

LG

Lars
Zuletzt geändert von Tenovice am Mo 6. Apr 2020, 20:52, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitierung korrigiert - MfG Christof
Neptun 22 Backdecker "Symphony"
Steinhuder Meer, Nordufer Nähe Skipperspoint und Inselblick
Fabi
Landgänger
Beiträge: 5
Registriert: Sa 7. Dez 2019, 16:42

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von Fabi » Di 7. Apr 2020, 20:24

Moin,

wir haben eigentlich zwei Wochen bei Rügen im Juni geplant. Sollte das ausfallen stehen als Alternative die letzten beiden Septemberwochen mit gleichem Ziel im Raum. Aber da kann das Wetter ja schon nicht mehr so rosig werden....mal sehen!

Euch allen immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel!
Fabi
Neptun 23 'Spökenkieker'
Benutzeravatar
Kaie
Leichtmatrose
Beiträge: 96
Registriert: Di 19. Jun 2018, 19:55

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von Kaie » Mi 8. Apr 2020, 00:30

Kaffeesegler hat geschrieben:
Mo 6. Apr 2020, 18:09
An alle am Steinhuder Meer, wie ist der Stand bei Euren Stegbetreibern und Vereinen? Alles zu? Bin ein wenig irritiert weil ja der Kran noch betrieben wurde.
Moin,

die letzte Nachricht kam am 1. April und war kein Aprilscherz.
Der Steg soll komplett aufgebaut sein, Einwassern soll ab 15. April - wie gewohnt - stattfinden können (vorher den entsprechenden Kranwart anrufen bzgl. Instruktionen), alle Vereine sind bis mindestens 18. April geschlossen (der SKMi-Kran ist demzufolge bis zu diesem Datum, oder je nach dem länger, ausser Betrieb).

Weiterhin schreibt er
Bitte beachtet auch die allgemeinen Vorschriften bei uns auf der Steganlage. Kleiner Auszug:

Es dürfen sich nur zwei Personen in unmittelbarem Kontakt auf dem Steg, bzw. Boot aufhalten.

Es sind 1,5m Sicherheitsabstand einzuhalten. Das heißt, es muss sich beim Steg betreten abgesprochen werden, wer ausweicht und wie. Sprich nach oben oder unten geht oder auf ein anderes Boot ausweicht. Diese Regeln müssen zwingend eingehalten werden. Eine Kontrolle der Behörden hat schon stattgefunden und passiert laufend. Anbei Verordnung Land NDS. §2

Ich werde euch bei Neuigkeiten informieren.

Bleib alle gesund. Bis bald am Steg
Mit den 1,5 Metern Abstand ist lustig... der Steg ist nur geschätzte 1,2m breit. Muss man also tatsächlich auf ein anderes Boot ausweichen, wenn denn eines da ist.

...
Ich für meinen Teil habe diese Saison schon seit Mitte März gedanklich abgehakt.
Meiner Firma geht es zwar gut, ich muss auch auf keine finanziellen Hilfen zurückgreifen, jedoch wurden einige Projekte nach hinten verschoben. D.h. nach "Beendigung" des Virus muss eine nicht gerade überschaubare Menge nachgeholt werden.
Glücklicherweise sind wir aus der Baubranche, wir dürfen/können/müssen jeden Tag fleissig arbeiten.

Weiterhin gehe ich davon aus, dass es im Herbst zu einem "Rückfall" kommt, der aber nicht unbedingt etwas mit Corona zu tun haben muss. Wenn man sich dann nicht ums Boot zu kümmern hat, wirds verständlicherweise leichter.
Wenn sich meine Annahme (hoffentlich) nicht bestätigt, würde ich es weiterhin nicht wirklich schlimm finden dieses Jahr nicht gesegelt zu haben.
Trotzdem sollte man grundsätzlich immer "schon früher an später denken".

Apropos denken... ich denke jeden Tag an unseren Tenovice.
Christof, bleib unbedingt gesund und immer auf der möglichst sicheren Seite!!! Du und alle Deine Kollegen, ihr seid jetzt mehr denn je unverzichtbar. Mit Verneigung in grosser Dankbarkeit...

Ansonsten: weitermachen!
Die beste Zeit, mal wieder ein astreines Buch zu lesen! Oder zwei.
Ich würd' gerne...

Bis bald,
Kai sachts.
Neptun 25 #139
Benutzeravatar
Trailer-Sailor
Vorschoter
Beiträge: 130
Registriert: Fr 22. Jun 2018, 15:12
Wohnort: Switzerland

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von Trailer-Sailor » Mi 8. Apr 2020, 22:10

Hallo

Unser Boot hat im Wasser überwintert. Waren heute auch wieder dort, haben die Persenning abgenommen und sind dann ein paar Stunden unter Motor über den See (4 Stunden reichen nicht einmal für den halben See). Am Ende kam noch etwas thermischer Wind. Aber ich hätte dann die Segel erstmal anschlagen müssen (habe ja auch noch keine Rollgenua) und so habe ich mich entschlossen heute noch nicht zu segeln. Karfreitag sollte es dann aber soweit sein, sofern ein segelbares Lüftchen vorhanden ist.

Ich habe keine Ahnung ob irgendwo am See gekrant wird. Es gibt aber, soweit mir bekannt, keine grösseren Verbote dazu. Unser Bojenfeld ist derzeit maximal zu 50% gefüllt, andere noch weniger. Bin froh, dass wir auf den See können und am Nachmittag war es richtig sommerlich. Mit Sonnencreme und im T-Shirt. Herrlich!
Gruss, Gerrit

Neptun 22, Bj. 1978, Backdecker, Dinette
Benutzeravatar
Tenovice
Skipper
Beiträge: 744
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 12:23
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Was mag aus unseren Urlauben werden?

Beitrag von Tenovice » Do 9. Apr 2020, 17:40

Kaie hat geschrieben:
Mi 8. Apr 2020, 00:30

Apropos denken... ich denke jeden Tag an unseren Tenovice.
Christof, bleib unbedingt gesund und immer auf der möglichst sicheren Seite!!! Du und alle Deine Kollegen, ihr seid jetzt mehr denn je unverzichtbar. Mit Verneigung in grosser Dankbarkeit...
Vielen Dank für die Blumen... :Bier:

Mal schauen, wann wieder sowas wie Normalität Einzug hält.
Hauptsache gesund und die Frau hat Arbeit...
Neptun 26 KS "Eisbär"
Antworten